Medisports Network

(01.10.2021) Nach starken Auftritten in der International Swimming League lässt es der Neckarsulmer Fabian Schwingenschlögl nun auch beim Weltcup in Berlin krachen. Am Freitag schwamm er nicht nur zu einer Medaille, sondern wackelte auch kräftig am Deutschen Rekord über die 100m Brust.

weiterlesen

(01.10.2021) Nele Schulze schwimmt derzeit einfach auf der Erfolgswelle. Nachdem die 17-jährige Flensburgerin in der vergangenen Woche bereits Gold bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften holte, schnappte sich die Teenagerin heute auch ihre erste Weltcup-Medaille.

weiterlesen

(01.10.2021) Gelungener Saisonstart für Isabel Gose: Beim Weltcup-Meeting in Berlin sicherte sich Isabel Gose Platz eins über die 400m Freistil und damit ihren ersten Sieg überhaupt auf der Kurzbahn-Wettkampfserie.

weiterlesen

(01.10.2021) Schon in den zurückliegenden Wochen hatte Christian Diener bei der International Swimming League seine starke Form präsentiert. Heute stellte der Potsdamer diese auch auf heimischem Boden unter Beweis. Beim Weltcup-Meeting in Berlin entschied Diener klar die 200m Rücken für sich.

weiterlesen

(01.10.2021 | Bild: Thesportpicturepage) Zum Auftakt des Weltcup-Meetings in Berlin haben sich die deutschen Top-Schwimmer für die Medaillenjagd am Abend in Stellung gebracht. Zweimal lieferten sie sogar die Vorlaufbestzeit ab.

weiterlesen

(30.09.2021) Der Kampf um die letzten beiden Playoff-Plätze in der International Swimming League 2021 war so etwas wie das erste kleine „Finale“ der diesjährigen ISL-Saison. Bis zum letzten Rennen war es ein packender Fight. Am Ende sicherte sich das Washingtoner Team DC Trident um Annika Bruhn Platz eins des „Wildcard Matches“ und somit den ersten Gesamtsieg in ihrer Teamhistorie. Mit 506 Punkten lagen sie nur neun Punkte vor dem Team Iron (497). Trotzdem darf auch die ungarische Mannschaft jubeln, da die zwei bestplatzierten Teams sich für die Playoffs in Eindhoven qualifiziert haben. Dahinter verhalfen Marco Koch, Philip Heintz und Ole Braunschweig den New York Breakers zum sehr engen dritten Platz (388,5) vor den Tokyo Frog Kings (385,5). Für beide Teams ist damit die Saison beendet, doch die Breakers durften sich immerhin über ihre beste Matchplatzierung in diesem Jahr freuen.

weiterlesen