Medisports Network

(17.09.2021 | Bild: Giorgio Scala / Deepbluemedia / Insidefoto via ISL) In der vergangenen Woche mussten die Cali Condors in der International Swimming League ihre erste Niederlage seit fast zwei Jahren einstecken. Auch in ihrem letzten Match der ISL-Vorrunde bekommen sie starke Konkurrenz. Zur Hälfte des siebten Wettkampfes im italienischen Neapel führen die Toronto Titans mit 292 Punkten knapp vor Titelverteidiger Cali (283.0), auch dank der starken Auftritte der deutsche Schwimmer bei den Titans.

weiterlesen

(14.09.2021 / Bild: Jo Kleindl) “Relax!” … sei das häufigste Wort aus dem Mund von Trainer Matt Magee, so die Meinung seiner Sportler aus Neckarsulm. Seit einem Jahr steht der Australier beim dortigen Team ONEflow Aquatics am Beckenrand und hat einige Sunshine Vibes aus Down Under mitgebracht. Und die scheinen zu wirken: Mehrere Mitglieder seiner Trainingsgruppe waren bei den Olympischen Spielen am Start, darunter auch Henning Mühlleitner, der mit seinem vierten Platz über die 400m Freistil in Tokio für eine der großen Überraschungen sorgen konnte. Magees Erfolgsrezept: Er sieht seine Schützlinge nicht nur als Sportler, sondern als Menschen.

weiterlesen

(13.09.2021) Lange mussten viele von ihnen warten, doch am Wochenende (10.-12.September 2021) ging es für Deutschlands Schwimm-Routiniers endlich wieder rund: Die 52. Deutschen Meisterschaften “Kurze Strecken” der Masters im Braunschweiger Raffteichbad waren der erste Beckenwettkampf der Masters seit der langen Coronapause. Vor wenigen Wochen wurden bereits die Meistertitel im Freiwasser ausgeschwommen - im 20 Grad kühlen Nass der Aggertalsperre bei Gummersbach. An diesem Wochenende standen die kurzen Strecken von 50m bis 200m auf dem Programm.

weiterlesen

(12.09.2021 / Bilder Giorgio Scala / Deepbluemedia / Insidefoto via ISL) Es war das spannendste Match der bisherigen ISL-Vorrunde in Neapel! Neun Meetings lang waren die Titelverteidiger von den Cali Condors in der International Swimming League ungeschlagen. Nachdem man in der kompletten 2020er Saison siegreich war und auch die ersten beiden Matches der diesjährigen Serie für sich entschied, musste die Crew aus Kalifornien nun erstmals seit langer Zeit wieder eine Niederlage einstecken - und kann trotzdem den Einzug in die Playoffs feiern. Mit 529,5 Punkten schnappte London Roar mit dem deutschen Olympiateilnehmer Christian Diener den Condors (478,5) den Sieg weg. Bis zum letzten Rennen war es ein packender Wettkampf, was auch am spannenden Kampf um Platz drei lag. Zur Hälfte des Matches rangierten die Aqua Centurios (379,5) noch an letzter Stelle, doch am Ende gelang es dem Gastgeber-Team aus Italien doch noch vor den Tokyo Frog Kings (376,5) zu landen.

weiterlesen

(11.09.2021 / Bild: ISL, Mine Kasapoglu) Spannung pur in der International Swimming League! Mit starken Auftritten ließen die Titelverteidiger von den Cali Condors bisher in dieser ISL-Saison kaum Zweifel an ihrer Favoritenrolle aufkommen, doch im sechsten Match der Vorrunde in Neapel wackeln die Champions. Zur Hälfte des Wettkampfes liegen sie mit 263,5 Punkten knapp hinter dem Team London Roar (277). Dahinter zeichnet sich ein packender Kampf um Platz drei zwischen den Tokyo Frog Kings (187) und der Heimmannschaft Aqua Centurions (181,5) ab.

weiterlesen

(11.09.2021 / Bild: ISL, Mine Kasapoglu) Die Toronto Titans haben erstmals in der International Swimming League ein Match gewonnen - auch dank der Unterstützung zweier deutscher Nationalschwimmer. Mit 536 Punkten sichert sich das Team aus Kanada im Match 5 der ISL-Vorrunde von Neapel Platz. Nachdem sich LA Current und DC Trident am ersten Tag einen spannenden Kampf um Rang zwei geliefert hatten, konnte LA (452,5 Punkte) letztlich DC Trident (416,5 Punkte) am zweiten Tag hinter sich lassen. Das Team Iron landete, trotz engagierter Aufholjagd, mit 374 Punkten auf dem letzten Platz.

weiterlesen