Medisports Network

(22.09.2017) Es war eine der ganz großen Überraschungen bei den Olympischen Spielen 2016. Im Finale über die 100m Freistil der Herren standen Top-Stars wie der Titelverteidiger Nathan Adrian oder auch der Australier Cameron McEvoy auf dem Startblock. Dieser hatte wenige Monate zuvor in 47,04 Sekunden die schnellste Zeit seit dem Ende der Ära der Hightech-Anzüge ins Wasser gebracht und galt daher als großer Favorit. Tatsächlich schob sich im Finale von Rio auf den letzten Metern eine typisch australische gelbe Kappe an die Spitze. Doch es war nicht die von McEvoy, sondern der Kopf des erst 18-jährigen Top-Talents Kyle Chalmers.

weiterlesen

(15.09.2017) Der australische Spitzenschwimmer Jarrod Poort wurde von seinem nationalen Verband "Swimming Australia" für ein Jahr gesperrt. Grund dafür sind mehrere Meldeverstöße innerhalb von zwölf Monaten.

weiterlesen

(06.06.2017) Die Herz-Operation des australischen Spitzenschwimmers Kyle Chalmers verlief am Wochenende ohne Komplikationen. Dies gab der Olympiasieger seinen Fans via Instagram bekannt.

weiterlesen

(24.05.2017) Bei den Olympische Spielen in Rio sorgte der 18-jährige Kyle Chalmers mit seinem Sieg über die 100m Freistil für eine faustdicke Überraschung. Im Sommer wollte er nun um den Weltmeistertitel schwimmen. Doch daraus wird nichts.

weiterlesen

(07.05.2017) Drei australischen Nationalschwimmern drohen wegen verpasster Anti-Doping-Kontrollen mehrjährige Sperren. Dementsprechende Medienberichte bestätigte der Schwimmverband des Landes am Sonntag.

weiterlesen

(15.04.2017) Der australische Schwimmverband hat 31 Beckenschwimmer für die Weltmeisterschaften 2017 in Budapest (Ungarn) nominiert. Angeführt wird das Team von den Olympiasiegern Kyle Chalmers und Mack Horton.

weiterlesen