Medisports Network

(06.06.2017) Die Herz-Operation des australischen Spitzenschwimmers Kyle Chalmers verlief am Wochenende ohne Komplikationen. Dies gab der Olympiasieger seinen Fans via Instagram bekannt.

weiterlesen

(24.05.2017) Bei den Olympische Spielen in Rio sorgte der 18-jährige Kyle Chalmers mit seinem Sieg über die 100m Freistil für eine faustdicke Überraschung. Im Sommer wollte er nun um den Weltmeistertitel schwimmen. Doch daraus wird nichts.

weiterlesen

(07.05.2017) Drei australischen Nationalschwimmern drohen wegen verpasster Anti-Doping-Kontrollen mehrjährige Sperren. Dementsprechende Medienberichte bestätigte der Schwimmverband des Landes am Sonntag.

weiterlesen

(15.04.2017) Der australische Schwimmverband hat 31 Beckenschwimmer für die Weltmeisterschaften 2017 in Budapest (Ungarn) nominiert. Angeführt wird das Team von den Olympiasiegern Kyle Chalmers und Mack Horton.

weiterlesen

(13.04.2017) Die deutschen Schwimmer müssen sich noch bis Juni gedulden, in Australien hingegen sind die nationalen Meisterschaften und die damit verbundene WM-Qualifikation zu Ende gegangen. Zwar gab es wie so oft in Down Under ein paar echte Spitzenleistungen. In der Breite hatte der Verband die WM-Normen aber für viele Athleten zu hoch angesetzt.

weiterlesen

(11.04.2017) Die Schlagzeilen der australischen Sportpresse drehten sich am Montag nicht um Weltmeisterin Emily Seebohm, die bei den nationalen Meisterschaften das Ticket für die Verteidigung ihres WM-Titels über die 100m Rücken gebucht hatte oder um den 18-jährigen Matthew Wilson, der sich über die 200m Brust in 2:09,29 Minuten für die Schwimm-WM in Budapest qualifizierte. Im Mittelpunkt stand stattdessen die Schwimmerin, die hinter Seebohm "nur" Platz zwei belegt hatte.

weiterlesen