Medisports Network

In den USA herrscht mal wieder March Madness: Traditionell im März geht die Collegesportsaison in die heiße Phase. Auch mehrere deutsche Schwimmtalente sind aktuell und in den kommenden Tagen bei den nationalen US-Collegemeisterschaften am Start. Möglich machen dies Sportstipendien, durch die die jungen Schwimmer bei den Studiengebühren an den US-Hochschulen unterstützt werden. Wie ihr selbst ein solches Stipendium erhalten könnt, erklären euch am kommenden Montag (22.03.) die Experten von Scholarbook!

weiterlesen

(17.03.2021) Mehrere talentierte deutsche Schwimmer greifen seit heute bei den US-Collegemeisterschaften der zweiten NCAA-Division in Birmingham (Alabama) an. Nach starken Leistungen in den Vorläufen am ersten Wettkampftag wurde die Jagd auf die nationalen Titel jedoch jäh unterbrochen.

weiterlesen

In den USA geht die Collegesaison in die heiße Phase und die Schwimmer der Hochschulen in den Staaten fiebern bereits den nationalen Meisterschaften entgegen. So auch die Crew von der Queens University in Charlotte. Vier deutsche Talente, die bei den "Royals" ihre Bahnen ziehen, nehmen euch heute auf unserem Instagram-Kanal @swimsportnews einmal mit in den Alltag am US-College.

weiterlesen

(07.03.2021) Auch zum Abschluss des Pro Swim Series Meetings in San Antonio (Texas) durfte sich Jacob Heidtmann noch einmal im Finale mit den US-Stars messen. Über die 200m Lagen belegte der Nationalschwimmer, der zuvor bereits zwei Podestplätze bei dem Wettkampf einfahren konnte, den sechsten Rang.

weiterlesen

(06.03.2021) Ein weiterer Podestplatz für Jacob Heidtmann beim Pro Swim Series Meeting in San Antonio (Texas, USA): In der Nacht zu Samstag konnte der Elmshorner auch über die 400m Lagen auf die Medaillenränge schwimmen.

weiterlesen

(05.03.2021) Auch für Deutschlands Kurzbahn-Europameister Marius Kusch beginnt an diesem Wochenende das Wettkampfjahr 2021. Beim Pro Swim Meeting im texanischen San Antonio nimmt er es mit Stars wie den Olympiasiegern Caeleb Dressel und Nathan Adrian auf. Große Namen, die für Kusch aber mittlerweile Alltag sind. Seit fünf Jahren lebt und trainiert der gebürtige Dattelner in den USA. 

weiterlesen