(15.10.2022) Seit zehn Jahren führt auf den langen Kraulstrecken der Damen kaum ein Weg vorbei an Katie Ledecky. Von ihren Weltrekorden über die 800m und 1500m Freistil sind die Konkurrentinnen meilenweit entfernt - zumindest auf der Langbahn. Im 25m-Becken hingegen machte sich die US-Amerikanische Starschwimmerin bisher rar. Das könnte sich demnächst ändern, denn Ledecky gehört zum Aufgebot des Heimteams beim Kurzbahn-Weltcup in Indianapolis.

(11.10.2022 | Bild: Texas Longhorns) Bereits in ihren ersten Jahren als Collegeschwimmerin sorgte Anna Elendt in den USA für Schlagzeilen, nun setzt die Hessin dies auch in der neuen Saison fort. Beim ersten Wettkampf des neuen Studienjahres fuhr sie mit ihrem Team der University von Texas einen klaren Sieg gegen die Schwimmerinnen der Texas Christian University (TCU) ein und steuerte dabei starke Einzelleistungen zum Gesamtergebnis bei.

(08.09.2022) Der US-Schwimmverband hat 99 Namen in den Nationalkader für die Saison 2022/23 berufen, das sind etwa 15 Prozent weniger als noch im Jahr zuvor. Insgesamt 31 Aktive - also fast jeder Dritte - standen bereits bei Olympischen Spielen auf dem Podest.

(28.08.2022 | Bild: Christian Gold) Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Mai sorgte Kaii Liam Winkler mit sechs Titeln für Furore - nun setzt er auch auf internationaler Bühne Achtungszeichen. Bei den Panpazifischen Meisterschaften der Junioren war der mit doppelter Staatsbürgerschaft ausgestattete Youngster in den zurückliegenden Tagen jedoch nicht für Deutschland, sondern die USA am Start.

(22.08.2022) Die Nationalteams der USA und Australiens haben es sich in den vergangenen Tagen nicht nehmen lassen, in diesem mit internationalen Höhepunkten vollgepackten Schwimmsommer noch einmal Höchstleistungen zu bringen. In Sydney feierte das "Duel in the Pool" am Wochenende ein Comeback und die US-Schwimmer siegten erneut.

(25.06.2022) Es war einer der großen Aufreger des letzten Tages bei den Beckenwettbewerben der Schwimm-WM 2022: Obwohl der US-Amerikaner Justin Ress im Finale über die 50m Rücken als Erster angeschlagen hatte, durfte er sich (zunächst) nicht die Goldmedaille um den Hals hängen lassen. Der Spitzensprinter wurde disqualifiziert - zu unrecht, wie das Kampfgericht später entschied.