(18.03.2023) Auch am dritten Wettkampftag der nationalen NCAA-Collegemeisterschaften bewies Anna Elendt ihre starke Form. Über die 100 Yard Brust schwamm sie in einem sehr engen und hochklassigen Teilnehmerfeld auf den den dritten Platz.

(16.03.2023) Egal ob Profi- oder Hobby-Wettkampfschwimmer: Staffeln sind für uns alle etwas Besonderes! Und bei großen Meisterschaften können Erfolge in den Staffelevents dazu beitragen, die Stimmung im gesamten Team zu befeuern. Um diese Flamme noch etwas mehr anzufachen, schreibt der US-Schwimmverband für seine Nationalteams in den kommenden Jahren zusätzliche Prämien aus, wenn die Staffelteams auf der Weltbühne groß abräumen.

(16.03.2023) In diesem Jahr schafft der europäische Schwimmverband (LEN) mit der ersten Ausrichtung einer U23-Europameisterschaft erstmals einen neuen Jahreshöhepunkt für die Aktiven im Übergang vom Junioren- zum Erwachsenenbereich. Dabei zeigt sich nicht nur, was die Strecken angeht, sondern auch in Bezug auf das Teilnehmerfeld sehr experimentierfreudig, denn man hat die Tür auch für Athleten aus nicht-europäischen Ländern geöffnet.

(16.03.2023) Am ersten Wettkampfabend der höchsten US-Collegemeisterschaften in Tennessee standen zum Auftakt die Staffeln über 4x50 Yard Lagen und 4x200 Yard Freistil auf dem Programm. In der Lagenstaffel schwamm Anna Elendt mit den Texas Longhorns auf den dritten Platz und bewies dabei gleich beim ersten Wettkampfeinsatz, dass sie selbst in starker Form ist.

(15.03.2023) Ab heute geht es in Knoxville, Tennessee, für die U.S. Collegeschwimmerinnen um die nationalen Titel der Division I. Hierfür haben sich auch einige in den USA studierende deutsche Schwimmerinnen qualifiziert.

(13.03.2023) In den USA geht die College-Saison jetzt auch auf nationaler Ebene in die heiße Phase. Vergangene Woche sind die Colleges der NCAA Division II in Indianapolis (Indiana) um die nationalen Titel geschwommen. Die bisher überaus erfolgreichen Schwimmerinnen und Schwimmer der Queens University, die den Teamwettbewerb in den vergangenen Jahren deutlich für sich entscheiden konnten, sind seit dieser Saison in die Division I aufgestiegen. Dadurch ist das Feld der DII auch an der Spitze deutlich enger zusammengerückt und es kam zu einigen sehr knappen Entscheidungen im Hundertstelsekundenbereich.