(26.10.2022) Die derzeit stattfindende FINA-Weltcup-Serie sowie die Kurzbahn-Weltmeisterschaft in Melbourne im Dezember werden ohne die schwedische Starsprinterin Sarah Sjöström über die Bühne gehen. Wie die vierfache Weltrekordhalterin über die kurzen Kraul- und Schmetterlingstrecken auf der Langbahn schwedischen Medien gegenüber berichtet, wünscht sie sich einen Herbst voller Ruhe und Erholung, um sich auf die anstehenden Weltmeisterschaften 2023 sowie die Olympischen Spiele in Paris 2024 vorzubereiten.

(25.10.2022) Die russische Anti-Doping-Agentur RUSASA hat die erst 18-jährige Alexandra Sabitova wegen eines positiven Tests für zwei Jahre gesperrt. Die Schmetterlingsspezialistin war international bisher vor allem durch ihre drei Goldmedaillen mit Staffeln bei der Junioren-WM 2019 in Budapest aufgefallen.

(25.10.2022) Nachdem die erste Weltcup-Station in Berlin nun hinter den Stars liegt, wird schon am kommenden Wochenende beim zweiten Meeting in Toronto (Kanada) vom 28. bis 30. Oktober erneut schnell geschwommen. Mit dabei sein wird hier keine Geringere als die US-Starschwimmerin Katie Ledecky.

(24.10.2022 | Bild: Jo Kleindl/FINA-DSV) Drei intensive Wettkampftage mit internationalem Starglanz beim Weltcup in Berlin liegen hinter uns. Am Ende durfte sich nicht nur das Publikum über schnelle Rennen freuen, sondern auch die Spitzenschwimmer über Preisgelder und Prämien. Besonders für Matthew Sates und Siobahn Haughey hat sich die Reise in die Bundeshauptstadt gelohnt.

(23.10.2022) Der britische Schwimmverband hat sein Aufgebot für die Mitte Dezember in Melboure stattfindenden Weltmeisterschaften auf der Kurzbahn bekanntgegeben, dabei sticht aus dem ohnehin illustren Team der Name Adam Peaty besonders heraus.

(23.10.2022) Am letzten Tag des Weltcups in Berlin konnte das deutsche Team seine Medaillenausbeute verdoppeln und vor heimischen Publikum dreifaches Edelmetall aus dem Wettkampfbecken fischen. Über die 800m Freistil gab es sogar einen Doppelsieg für die deutschen Schwimmerinnen zu feiern.