Medisports Network

(23.04.2020) Die Corona-Pandemie bestimmt nah wie vor das Geschehen. Auch die Sportwelt ist stark betroffen. Nicht nur, weil Athleten nicht trainieren können, sondern weil nahezu keine Wettkämpfe stattfinden können.

Besonders in den Sommersportarten muss auf etliche Saisonhöhepunkte verzichtet werden. Wie stark das Ausmaß ist, deutet nun eine Analyse der Sportmarketing-Agentur "Two Circles" an. Diese sagt voraus: 2020 wird die Hälfte aller großen Sportevents nicht stattfinden können.

weiterlesen

(22.04.2020) Die Sportwelt ruht, doch das heißt nicht, dass hinter den Kulissen derzeit alle die Füße still halten. An einigen Orten und in zahlreichen Sportarten wird weiter unter erhöhnten Vorsichtsmaßnahmen trainiert, um sich auf den Moment vorzubereiten, wenn der Schleier des Lockdowns wieder gelüftet wird. So mancher befürchtet aber auch, dass der eine oder andere die derzeitige Situation ausnutzt, unbeobachtet und ungetestet ein paar leistungssteigernde Mitteil wirft und sich so einen illegalen Vorsprung für den "Re-Start" verschafft. Um es schwarzen Schafen trotz der Corona-Krise schwer zu machen, arbeiten Dopingfahnder derzeit an einer neuen Variante "virtueller" Dopingkontrollen.

weiterlesen

(20.04.2020) Der britische Weltrekordhalter und Weltmeister Adam Peaty wird Vater. Wie er am Sonntag via Instagram bekannt gab, erwarten der 25-Jährige und seine Partnerin Eirianedd Munro im September ihr erstes Kind. Für Unmut sorgte in diesem Zusammenhang ein britisches Boulevardblatt.

weiterlesen

(15.04.2020) Nachdem Großbritanniens Superstar Adam Peaty in der vergangenen Woche seine Schwimmhose, in der er 2016 Olmypiagold holte, für stolze 15.000 Euro verlost hat, legte nun Italiens Schwimmdiva Federica Pellegrini noch eine gehörige Schippe drauf. In einer Auktion versteigerte die Olympiasiegerin am Dienstag Schwimmausrüstung, Sportsachen und Autogrammbilder, um mit den Erlösen den Kampf gegen das Corona-Virus in ihrem Heimatland zu unterstützen.

weiterlesen

(11.04.2020) Mit der Verschiebung der Olympischen Spiele auf das Jahr 2021 müssen auch die nationalen Schwimmverbände neu planen. In den USA sollten die Schwimmstars eigentlich zwischen dem 21. und 28. Juni 2020 bei den Trials in Omaha auf die Jagd nach den Tickets nach Tokio gehen. Für dieses Event hat der US-Verband nun ein neues Datum gefunden.

weiterlesen

(09.04.2020) Nach der Verschiebung der Olympischen Spiele auf das Jahr 2021 hat das Internationale Olympische Komitee auch den Qualifikationszeitraum für die Spiele in Tokio angepasst. Das IOC schob die Frist, bis zu der die Athleten die geforderten Qualifikationsnachweise erbringen müssen, auf den 29. Juni 2021.

weiterlesen