(31.10.2022) Mit ihrem Weltrekord über die 1500m Freistil hat Katie Ledecky am Wochenende für das Highlight des Weltcup-Meetings in Toronto gesorgt, In 15:08,24 Minuten unterbot sie die bisher von Sarah Wellbrock gehaltene Kurzbahn-Bestmarke um satte zehn Sekunden. Hier könnt ihr euch das Rekordrennen in voller Länge anschauen:

(31.10.2022) Mit schnellen Zeiten und mehreren Meetingrekorden ist in der Nacht zu Montag der Weltcup in Toronto zu Ende gegangen. Für gute Stimmung beim Heimpublikum sorgte unter anderem die kanadische Olympiasiegerin Margaret MacNeil.

(30.10.2022) Am letzten Tag der Weltcup-Station in Toronto konnte Josha Salchow auch über seine dritte Strecke einen neuen persönlichen Rekord aufstellen. Im Vorlauf über die 200m Freistil schwamm er in 1:45,06 Minuten die bisher schnellste Zeit seiner Karriere

(30.10.2022) Auch abseits von Katie Ledeckys Weltrekord gab es im Finalabschnitt des Weltcups in Toronto in der Nacht zu Sonntag einiges zu bestaunen. Das Highlight aus deutscher Perspektive war allerdings fraglos Anna Elendt, die ihren schon im Vorlauf aufgestellten Rekord über die 100m Brust noch einmal um fast eine halbe Sekunde unterbieten konnte und am Ende in 1:04,07 Minuten als Dritte auf dem Podest stand. Der Sieg ging an die wiedererstarkte Litauerin Ruta Meilutyte in bemerkenswerten 1:02,95 Minuten vor Lilly King (1:03,23).

(30.10.2022) Es war ein Weltrekord, der wenig überraschend kam, doch die Vorstellung, die Katie Ledecky in der Nacht zu Sonntag zeigte, war eine echte Machtdemonstration! Im ersten 1500m-Rennen ihrer Karriere überhaupt auf der Kurzbahn pulverisierte die US-Starschwimmerin regelrecht die bisherige globale Bestmarke.

(29.10.2022) Anna Elendt präsentiert sich beim Weltcup in Toronto weiterhin in starker Form. Am Samstag gelang es der in den USA studierenden Hessin bereits in den Vorläufen einen neuen Deutschen Rekord über die 100m Brust aufzustellen.