Medisports Network

(12.08.2016) Die dritte Folge unserer "Schwimm-WG in Rio" ist online! Janika und Hans Peter aus dem Deutschen Olympischen Jugendlager haben uns besucht. Sie sind Teil einer Gruppe von etwa 50 Nachwuchssportlern, die über den DOSB in Rio mit dabei sind und sich hier nicht nur die Wettbewerbe anschauen sondern auch ein buntes Kulturprogramm bekommen.

Janika und Hans Peter sind beide selbst aktive Schwimmer und wir haben mal ihr Olympiawissen getestet. Hier gibt's den lustigen Clip:

weiterlesen

(11.08.2016) Wenn keiner sie bemerkt, dann machen sie ihren Job am besten: Die Kampfrichter am Beckenrand. Das gilt für eine Kreismeisterschaft genauso wie für Olympia. Wir haben mit Dieter Geus, einem der Judges bei den Olympischen Spielen 2016 gesprochen.

Schaut euch hier die zweite Folge aus der "Schwimm-WG in Rio" an:

weiterlesen

(10.08.2016) Die "Schwimm-WG in Rio" ist eröffnet und als erster Stargast hat uns Deutschlands Spitzensprinterin Dorothea Brandt besucht. Sie startet erst am Freitag über die 50m Freistil in Rio und hatte daher etwas Zeit, um mit uns über die Stimmung im deutschen Team, das Leben im Olympischen Dorf oder auch Geburtstagskuchen bei Paul Biedermann zu plaudern.
Wir arbeiten für die kommenden Clips noch ein wenig am Feintuning - Hier gibt es nun die erste Folge der "Schwimm-WG in Rio":

weiterlesen

(02.08.2016) Am Freitag werden die Olympischen Spiele 2016 eröffnet. Um euch richtig heiß zu machen auf Rio, haben wir in den vergangenen Wochen einige der ganz besonderen Olympia-Momente geteilt. Hier könnt ihr sie euch noch einmal gesammelt anschauen:

weiterlesen

(01.08.2016) Nur noch wenige Tage, dann geht es für die Spitzenschwimmer bei den Olympischen Spielen 2016 um die Medaillen. Der Schnellste bekommt Gold - sollte man meinen. Bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles schwamm der Deutsche Thomas Fahrner über die 400m Freistil die schnellste Finalzeit - und ging trotzdem leer aus. Fahrner lieferte seine Zeit nämlich nur im B-Finale ab. Da änderte es auch nichts, dass er in 3:50,91 Minuten schneller war als der Gewinner des A-Finals, Olympiasieger George DiCarlo aus den USA. Mit-Favorit Fahrner hatte sich im Vorlauf einfach verzockt. Weil er im Endlauf auf einer Außenbahn schwimmen wollte, ließ es der Offenbacher zu ruhig angehen und qualifizierte sich dadurch nur für das B-Finale. Mit der schnellsten Zeit aller Athleten landete er am Ende offiziell auf Platz neun.
Schaut euch hier einen Bericht über diesen "Olympic Moment" an:

weiterlesen

(30.07.2016) Bevor Britta Steffen 2008 in Peking zu Gold schwamm, hatten die DSV-Athleten satte 16 Jahre lang auf einen Olympiasieg warten müssen. Die einzige Deutsche, die in den 90er Jahren bei den Spielen ganz oben auf dem Podium stand, war Dagmar Hase. Sie sorgte bei 1992 in Barcelona für eine Sensation: Über die 400m Freistil schnappte Hase auf den letzten Bahnen der Olympia-Titelverteidigerin, US-Superstar Janet Evans, die sicher geglaubte Goldmedaille weg.
Hier könnt ihr euch die letzten Momente des Rennens anschauen:

weiterlesen