(14.04.2022 | Bild: Henschelmedia) Neben dem Qualifikationszeitraum für die Europa- und Weltmeisterschaften endete am Dienstag auch die erste Nominierungsphase für die Junioren-Europameisterschaft im Juli in Bukarest. Acht weitere Talente schwammen sich am Wochenende auf die Kandidatenliste für die Junioren-EM*.

(07.04.2022) Neben dem Qualifikationszeitraum für die Europa- und Weltmeisterschaften läuft aktuell für die Nachwuchstalente des Landes auch die Nominierungsphase für die Junioren-Europameisterschaft im Juli in Bukarest. Insgesamt siebenmal konnten die Normen dafür bisher geknackt werden.

(22.07.2021) Viele Augen sind derzeit auf Tokio gerichtet, doch am Wochenende wird auch in der kommenden Olympia-Gastgeberstadt Paris schnell geschwommen. Bei den Junioren-Europameisterschaften der Freiwasserschwimmer geht es um kontinentale Titel. Deutschland bringt ein starkes Team an den Start.

(12.07.2021) Rumänien wird Gastgeber der Junioren-Europameisterschaften im kommenden Jahr sowie der Kurzbahn-Europameisterschaften 2023. Das gab der europäische Schwimmverband LEN am Rande der Junioren-EM in Rom am Wochenende bekannt.

(12.07.2021) Die Junioren-Europameisterschaften 2021 sind beendet und wenig überraschend hat Russland erneut den ersten Platz im Medaillenspiegel belegt. Deutlich unerwarteter kam der Erfolg des türkischen Teams, das bereits an zweiter Stelle folgt und insgesamt 15 Medaillen in Rom verbuchen konnte. Deutschland findet sich an elfter Stelle des Medaillenspiegels wieder.

Der abschließende Medaillenspiegel bei der Junioren-EM 2021:

(11.07.2021) Zum Abschluss der Junioren-Europameisterschaften konnte das deutsche Team den größten Erfolg der Titelkämpfe in Rom bejubeln: Der Dortmunder Cedric Büssing sicherte sich über die 400m Lagen die Goldmedaille und damit den ersten und einzigen Sieg der deutschen Mannschaft.