Medisports Network

(14.04.2019) Der frühe Vogel fängt die Norm - oder so ähnlich. Bei den Swim Open in Stockholm konnte Philip Heintz heute bereits in den Vorläufen seine starke Form unter Beweis stellen und sich für die Schwimm-WM 2019 empfehlen.

Dies gelang ihm allerdings nicht in seiner Paradedisziplin 200m Lagen, sondern auf der quälenden doppelten Distanz. Über die Nebenstrecke 400m Lagen schwamm der Heidelberger in 4:14,27 Minuten klar unter die zur Qualifikation für die Schwimm-Weltmeisterschaften in Korea geforderte Zeit (4:15,00).

Für den 28-Jährigen war es zugleich eine dicke neue Bestzeit auf der langen Lagenstrecke. Seinen bisherigen persönlichen Rekord - geschwommen übrigens vor zwei Jahren im selben Becken - konnte der Olympiafinalist damit um mehr als zweieinhalb Sekunden verbessern.

Auch international kann sich die Zeit sehen lassen: In der aktuellen Weltrangliste belegt Heintz damit derzeit den sechsten Platz.

Links zum Thema: