Medisports Network

(14.02.2019) Die besten vier Schwimmer der Welt über eine Strecke sollen bei der neuen FINA Champions Swim Series im Frühjahr antreten. Über die 50 und 100m Brust wird dieser Plan nicht aufgehen: Mit Adam Peaty verzichtet der amtierende Weltmeister und Olympiasieger sowie Weltrekordhalter dieser Strecken auf die Teilnahme an der Wettkampfreihe.

Am Mittwoch erklärte der 24-Jährige, er habe sich entschieden, bei keinem der drei Meetings in Guangzhou (27./28.04), Budapest (11./12.05.) und Indidanapolis (31.05./01.06.) antreten zu wollen, da sein Fokus auf der Vorbereitung für die Schwimm-Weltmeisterschaften in Korea im Sommer liegen wird.

Im zurückliegenden Jahr hatte Peaty schwere Kritik am Weltverband FINA geübt, da dieser aus seiner Sicht die Athleten sowohl finanziell als auch bei strukturellen Entscheidungen zu wenig teilhaben lasse. Die Absage für die neue Champions Swim Series, bei der fast vier Millionen US-Dollar an Preisgeldern ausgeschüttet werden sollen, hat damit nun wohl aber nach außen hin nichts zu tun. Peaty erklärte, das Konzept sei "ein Schritt in die richtige Richtung."

Geplant ist, dass bei den Wettkämpfen der FINA Champions Swim Series nur vier Athleten pro Strecke starten. Dabei stehen lediglich die 50, 100 und 200m-Strecken sowie die 400m Freistil auf dem Programm.

Bei den eingeladenen Athleten soll es sich um Schwimmer aus dem Kreis der Medaillengewinner der vergangenen WM und Olympischen Spiele sowie die Inhaber des Weltrekordes und der Weltjahresbestleistung 2018 handeln. 

Links zum Thema: