Medisports Network

(01.05.2012) Der norwegische Weltmeister Alexander Dale Oen ist in der Nacht auf Dienstag verstorben. Der 26-Jährige wurde von seinen Mannschaftskameraden, mit denen er sich gerade in einem Trainingslager im us-amerikanischen Flagstaff aufhielt, leblos unter der Dusche gefunden. Nach intensiven Wiederbelebungsversuchen wurde er wenig später im Krankenhaus für tot erklärt. Ursache war laut Medienberichten Herzstillstand. “Dies ist der schwerste Tag in der Geschichte des norwegischen Schwimmsports”, so Per Rune Eknes, Präsident des norwegischen Schwimmverbandes.

 

Alexander Dale Oen hatte im vergangenen Jahr bei der WM in Shanghai sensationell Gold über die 100m Brust geholt. Er widmete seinen Titel den Opfern der wenige Tage zuvor verübten schrecklichen Anschläge des Rechtsterroristen Anders Breivik in seiner norwegischen Heimat. Das Olympiafinale in London hätte das Highlight seiner sportlichen Karriere werden sollen. Nachdem er in Peking bereits Silber geholt hatte, galt Alexander Dale Oen diesmal als Topfavorit für den Olympiatitel über die 100m Brust. Kein Athlet konnte über diese Distanz in Badehose schwimmend je schneller sein als Dale Oens WM-Siegerzeit von 58,71 Sekunden.

Nicht nur wir sondern auch Top-Schwimmer, Trainer, Konkurrenten und Fans rund um den Globus stehen unter Schock. Mit Alexander Dale Oen geht nicht nur ein großartiger Schwimmer sondern auch ein wahrer Champion, der sowohl im Becken als auch außerhalb des Wassers glänzen konnte. Wir wünschen seinen Angehörigen und Freunden viel Kraft in dieser schweren Stunde.