Medisports Network

Der Schwimm-Wandkalender 2022 ist da! Ab sofort hier bestellbar: Schwimm-Kalender 2022

 

(17.10.2013) Die Nachricht über einen sensationellen Wechsel machte heute in der Welt des Schwimmports die Runde: Der niederländische Starcoach Jacco Verhaeren wird seine Heimat verlassen und ab dem kommenden Jahr das Amt des Cheftrainers beim australischen Schwimmverband übernehmen.

Verhaeren gilt als einer der wichtigsten Köpfe hinter den Erfolgen der niederländischen Schwimmer in den vergangenen anderthalb Jahrzehnten. Als Trainer führte er Schwimmstars wie Pieter van den Hoogenband und Ranomi Kromowidjojo zu Olympiasiegen und WM-Titeln. In den vergangenen sieben Jahren leitete er zudem als Sportdirektor die Geschicke der Top-Athleten des niederländischen Schwimmverbandes KNZB.

Der 44-Jährige, der das Amt als australischer Cheftrainer im Januar 2014 übernehmen wird, tritt damit die Nachfolge von Leigh Nugent an, der im März dieses Jahres als Spätfolge der mageren Leistungen der australischen Schwimmer bei den Olympischen Spielen 2012 entlassen worden war. Die Stars aus Down Under hatten in London lediglich eine Goldmedaille holen können und landeten im Medaillenspiegel der Schwimmwettbewerbe nur auf dem siebten Platz.

Die von Verhaeren geführten Athleten der Niederlande hingegen hatten in London hinter den USA, China und Frankreich Platz vier im Medaillenspiegel der Schwimmwettbewerbe belegt. "Die Niederlande sind eine kleine Schwimmnation, die hart gearbeitet hat, um jede Chance auf Erfolg zu maximieren", so Verhaeren. "Ich hoffe, dass ich diesen Fokus und Ansporn in meiner neuen Rolle in Australien mit einbringen kann."