Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(06.07.2023) Im Nachwuchsbereich hatte Lukas Märtens schon mehrfach angedeutet, dass er nicht nur über die Kraulstrecken nationale Spitze ist. Heute zeigte er dies auch erstmals bei den Deutschen Meisterschaften der offenen Klasse in Berlin.

Über die 200m Rücken blieb Märtens, seines Zeichens Vize-Weltmeister über die 400m Freistil, in 1:58,26 Minuten als Einziger unter der Marke von zwei Minuten. Damit hielt er auch klar die "Spezialisten" Cornelius Jahn (2:00,30) und Christian Diener (2:01,39) hinter sich. "Das ist ein super Wettkampf, um auch mal ein paar andere Strecken auszuprobieren", meinte Märtens, der Ende des Monats bei den Weltmeisterschaften über die Freistilstrecken angreifen wird. 

In Berlin hatte Märtens bereits heute Vormittag mit der gemischten 4x200m-Staffel des SC Magdeburg ganz oben auf dem Podium gestanden und er ist nicht der Einzige, der nun bei den Herren schon zwei Meistertitel auf dem Konto hat: Über die 100m Schmetterling holte heute der in Frankfurt trainierende Superstar Chad Le Clos (52,11) die Goldmedaille vor dem einstigen Kurzbahn-Europameister Marius Kusch (52,30) und Ole Mats Eidam (53,18) aus Potsdam. Zum Abschluss des Tages dann gewann Le Clos auch gemeinsam mit Aaron WilmesDanny Schmidt und Tobias Düll für die SG Frankfurt den Titel über die 4x200m Freistil vor den Staffeln aus Hannover und Wiesbaden.

Auf dem Programm standen heute zudem die 400m Lagen der Herren, über die Cedric Büssing in 4:17,63 Minuten seinen Titel aus dem Vorjahr souverän verteidigte. Die weiteren Medaillen gingen an Ramon Klenz (4:21,14) und Louis Dramm (4:22,29).

Die Zusammenfassung der heutigen Damenfinals gibt es hier: 15:56! Isabel Gose schwimmt mit Spitzenzeit zu DM-Gold über 1500m

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.