Medisports Network

(05.04.2014) Das Schwimm-Frühjahr nimmt Fahrt auf! Rund um den Globus purzeln die Weltjahresbestzeiten und auch die deutschen Schwimmer mischen mit: Bei den Hamburger Meisterschaften konnte sich Steffen Deibler heute an die Spitze der Weltrangliste über die 100m Schmetterling setzen.


Im Konzert der internationalen Spitzenschwimmer, die sich zur Zeit gegenseitig Grüße von Kontinent zu Kontinent schicken, hat sich auch der WM-Vierte Steffen Deibler zu Wort gemeldet. Bei den Hamburger Meisterschaften schwamm er heute in 52,13 Sekunden eine Weltjahresbestzeit über die 100m Schmetterling.

Dabei war er drei Hundertstel schneller als der Australier Christopher Wright, der nahezu zeitgleich auf der anderen Seite des Globus bei den nationalen Meisterschaften in Down Under in 52,16 Sekunden für wenige Minuten die Spitze der Weltrangliste erklommen hatte. Beide Athleten setzten sich damit vor den Chilenen Albert Subirats, der bis dahin noch in 52,26 Sekunden die Weltjahresbestzeit inne hatte.

Zudem hatte Deiber in Hamburg die 50m Freistil in 22,71 Sekunden für sich entschieden. Sein Bruder Markus Deibler fuhr über die 200m Freistil in 1:51,48 Minuten den Sieg ein und war auch über die 200m Lagen in 2:02,79 Minuten nicht zu schlagen.

Auch Vize-Europameisterin Silke Lippok ist bei den Meisterschaften im Dulsbergbad am Start. Bei ihrem ersten Wettkampfeinsatz des Jahres entschied sie ihre Paradestrecke 200m Freistil in 2:02,00 Minuten für sich.

Die wichtigsten Links zum Thema:

.... HTML ...