Medisports Network

Deutschlands Hoffnungsträger bei der Schwimm-WM 2017: Lisa Graf

Lisa Graf dürfte der Geheimtipp dieser WM im deutschen Team sein. Die Berlinerin hatte bei den Deutschen Meisterschaften in 2:07,63 Minuten einen neuen nationalen Rekord aufgestellt und ist damit mindestens eine starke Finalanwärterinnen. Mit einer Steigerung im Endlauf ist vielleicht sogar etwas mehr drin: In Rio ging Bronze mit einer Zeit von 2:07,54 Minuten weg.

Doch auch über diese Strecke ist die Konkurrenz stark. Zwar hat die Olympiasiegerin Maya DiRado ihre Karriere beendet, doch die Ungarin Katinka Hosszu dürfte vor heimischem Publikum besonders motiviert an den Start gehen. Auch die Titelverteidigerin Emily Seebohm scheint ihr Tief des zurückliegenden Jahres überwunden zu haben. Die US-Schwimmerin Kathleen Baker, die Kanadierinnen Kylie Masse und Hilary Caldwell oder die Russin Daria Ustinova können ebenfalls vorn mitmischen. Lisa Graf wäre hier mitten drin, wenn sie noch einmal so stark schwimmt, wie vor vier Wochen in Berlin.