Medisports Network

(17.03.2019) Die US-Collegemeisterschaften der 2nd NCAA-Division sind beendet und an den vier Wettkampftagen konnten auch die deutschen Herren groß aufschwimmen. Marius Kusch, Alexander Kunert und Jan Delkeskamp verhalfen ihrem Team der  Queens University of Charlotte zum souveränen Meistertitel. 

Besonders Marius Kusch ließ es in den vergangenen Tagen krachen. Der EM-Medaillengewinner stellte auf der Yardbahn über die 100 Schmetterling, Freistil und sogar Rücken neue Ligarekorde auf.

Sein Team-Kollege und Neu-Student Alexander Kunert tat es ihm über die 1000 Freistil sowie 200 Schmetterling gleich und gewann auch die 200 Freistil. Zudem schwamm er bei Kuschs Sieg über die 100 Freistil auf Platz drei.

Gemeinsam verhalf das Duo auch den 4x100 Lagen- und Freistilstaffeln zum Sieg. In der Lagenstaffel war zudem Jan Delkeskamp am Erfolg beteiligt.

Doch nicht nur für die Queens University glänzten deutsche Athleten. Über die 200 Brust sichert sich der Magdeburger Henrik Dahrendorff, der an der Saint Leo University in Florida studiert, in 1:56,09 Minuten den Titel. Sein Landsmann Jan Delkeskamp musste sich acht Zehntel dahinter mit Platz vier zufrieden geben.

In zwei Wochen stehen dann die Collegemeisterschaften der ersten NCAA-Division auf dem Programm. Hier werden unter anderem der Wuppertaler Fynn Minuth und der Österreicher Felix Auböck an den Start gehen.

Links zum Thema: