Medisports Network

(09.11.2018) Am Samstag geht es in Gelsenkirchen auf Titeljagd: Beim Bundesfinale des Deutschen Mannschaftswettbewerbs Schwimmen (DMS) der Masters wird unter 18 Clubs das beste Mastersteam der Republik ermittelt.

Nach den Landesentscheiden, bei denen insgesamt mehr als 100 Teams am Start waren, gehen die Mannschaften der SG Bayer, des SV Mannheim und des SCW Eschborn als Favoriten ins Rennen. Sie hatten allesamt im Vorkampf mehr als 20.000 Punkte gesammelt.

Da dürfte in Gelsenkirchen noch eine Schippe draufgelegt werden müssen. Im zurückliegenden Jahr hätte dies nicht zu einen Platz unter den Top Drei gereicht. Bei der DMS Masters 2017 ging der Titel mit 21.830 Punkten an das Team des Berliner TSC, das auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie sein wird.

Die Teams des DMS Masters Bundesfinale 2018:

1 20408 SG Bayer
2 20297 SV Mannheim
3 20225 SCW Eschborn
4 19848 SG Neukölln Berlin
5 19712 Hamburger SC
6 19707 Berliner TSC 
7 19627 Waspo Nordhorn
8 19535 SGS Hamburg
9 19302 SC Wiking Herne
10 19113 SG Dortmund
11 19052 SV Blau-Weiß Bochum
12 18967 SG Gladbeck/Recklinghausen
13 18690 SG Mönchengladbach
14 18685 SG Stadtwerke München
15 17970 SG Mülheim
16 17950 TSV Quakenbrück
17 17838 Bremer Sport-Club
18 17700 Swimteam HedDos