Medisports Network

(17.08.2014) Zum Abschluss unserer EM-Ausblicke schauen wir heute auf die Staffelstrecken der Damen. Auch bei der Schwimm-EM in Berlin dürften die Staffeln zu den Highlights der Titelkämpfe zählen.


4x100m Lagen: Goldgarantie für die Danish Dynamite Girls?

(Finale am 24. August) Top-Favorit über die 4x100m Lagen der Damen ist klar das Team aus Dänemark. Mit Mie Nielsen, Rikke Möller Pedersen, Jeanette Ottesen Gray und Pernille Blume haben sie über alle Lagen Athletinnen in ihren Reihen, die auch im Einzel nach vorn schwimmen könnten. Die "Danish Dynamite Girls" könnten in Berlin sogar den Europarekord angreifen, den das deutsche Team bei der WM 2009 aufgestellt hatte. Auf einen Ausrutscher der Top-Favoritinnen dürften vor allem die Staffel aus Großbritannien und das Team aus Schweden hoffen. Auch Russland, die Niederlande und Italien können in den Medaillenkampf eingreifen.

Die 4x100m Lagen sind die einzige Strecke, über die auch der DSV bei den Damen eine Staffel an den Start bringt. Mehr als ein Finalplatz wäre für Jenny Mensing, Caroline Ruhnau, Alexandra Wenk und Annika Bruhn jedoch eine Überraschung.

Die nach den Vorleistungen stärksten Teams des Jahres 2014:

  • Dänemark: 3:56,15
  • Großbritannien: 3:57,36
  • Schweden: 3:58,74
  • Russland: 4:00,04

4x100m Freistil: Verhilft Alshammar den Schweden-Stars zu Gold?

(Finale am 18. August) In den vergangenen Jahren haben die Schwimmerinnen aus den Niederlanden die 4x100m Freistil dominiert. Dies könnte sich in Berlin ändern. Durch den EM-Verzicht von Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo sind die Oranje-Sprinterinnen deutlich geschwächt. Auf eine Rückkehrerin dürfen hingegen die Schwedinnen hoffen. Mit Superstar Sarah Sjöström, Michelle Coleman und Youngster Louise Hansson haben sie bereits drei starke Athletinnen in ihren Reihen. Sollte auch Comeback-Schwimmerin Therese Alshammar in der 4x100m Freistilstaffel dabei sein, dürften die Goldchancen der Schwedinnen deutlich steigen.
Auch die Däninen bringen ein schlagkräftiges Team an den Start. Zu den Medaillenkandidaten zählen zudem Großbritannien und Russland.

Die nach den Vorleistungen stärksten Teams des Jahres 2014:

  • Schweden: 3:36,01
  • Dänemark: 3:38,20
  • Niederlande: 3:38,46
  • Großbritannien: 3:38,68

4x200m Freistil: Pellegrini will Italo-Quartett zum Sieg führen

(Finale am 21. August) Bei der EM 2012 ging Gold über die 4x200m Freistil an das Team aus Italien und auch diesmal sind die Athletinnen um Federica Pellegrini die Favoritinnen über diese Strecke. Vor allem die junge Alice Mizzau konnte in diesem Jahr über die 200m Freistil schon mit starken Zeiten glänzen.
Hinter den Italienerinnen schwimmen die Staffeln aus Schweden (angeführt von Sarah Sjöström), Großbritannien und Russland um die weiteren Medaillen. Dabei profitiert die Konkurrenz davon, dass der britische Verband in Berlin nicht seine stärkste Besetzung an den Start bringen wird. Auch die Ungarinnen mit Katinka Hosszu haben eine Chance auf einen Platz auf dem Podium.

Die nach den Vorleistungen stärksten Teams des Jahres 2014:

  • Italien: 7:50,64
  • Schweden: 7:53,30
  • Großbritannien: 7:53,75
  • Russland: 7:54,53

Einen Ausblick auf die Schwimm-EM 2014 gibt es auch in unserem neuen swimsportMagazine! Die Zeitschrift kann hier versandkostenfrei bestellt werden.