Medisports Network

(20.09.2018) Beim Freiwasser-Weltcup in China konnte Leonie Beck am zurückliegenden Wochenende mit Silber glänzen und damit auch in der Gesamtwertung wichtige Punkte sammeln. Nach sieben von acht Meetings liegen die Würzburgerin und auch die Magdeburgerin Finnia Wunram weit vorn im Ranking der "Marathon Swim World Series", wie die Weltcup-Serie mittlerweile heißt.

Mit 62 bzw. 52 Punkten rangieren die beiden DSV-Schwimmerinnen auf den Plätzen vier und fünf der Gesamtwertung. Beck trennen dabei gerade einmal vier Zähler vom zweiten Platz. Sowohl für sie als auch für Wunram ist es damit durchaus möglich, sich beim Weltcup-Finale in Abu Dhabi am 9. November noch auf die Podestplätze der Gesamtwertung zu schwimmen.

Damit winken auch attraktive Prämien. Für Platz zwei des Gesamtweltcups gibt es 26.000 US-Dollar, Rang drei ist mit 18.000 US-Dollar dotiert und dies geht runter bis zum achten Platz, der immerhin noch 3.500 US-Dollar wert ist. Die Prämie in Höhe von 38.000 US-Dollar für den Gesamtsieg ist bereits vergeben. Sie wird an die Brasilianerin Ana Marcela Cunha gehen, die mit 30 Punkten Vorsprung an der Spitze liegt und damit nicht mehr von dieser verdrängt werden kann. Mit einem Sieg beim Weltcup-Finale im November können maximal 20 Zähler für die Gesamtwertung geholt werden.

Bei den Herren wird der Kampf um den Gesamtsieg zwischen dem Niederländer Ferry Weertmann und dem Briten Jack Burnell entschieden. Mit Rob Muffels an siebter Stelle liegt auch hier ein DSV-Athlet unter den Top Ten.

Weltcup-Gesamtwertung im Freiwasser nach 7 von 8 Meetings:

Damen:
1. Ana Marcela Cunha - BRA - 96
2. Sharon van Rouwendaal - NED - 66
2. Rachele Bruni - ITA - 66
4. Leonie Beck - GER - 62
5. Finnia Wunram - GER - 52
5. Xin Xin - CHN - 52
7. Samantha Arevalo Salinas - ECU - 41
8. Haley Anderson - USA - 38 

Herren:
1. Ferry Weertmann - NED - 78
2. Jack Burnell - GBR - 62
3. Simone Ruffini - ITA - 55
4. Marcel Shouten - NED - 52
5. Matteo Fulan - ITA - 51
6. Fernando Ponte - BRA - 44
7. Rob Muffels - GER - 42
8. Kristof Rasovszky - HUN - 38