Medisports Network

(02.03.2018) Die "jungen Wilden" sorgen bei den Australischen Trials für die Commonwealth Games 2018 weiter für Wirbel. Am dritten Meisterschaftstag bekam dies auch Star-Schwimmerin Emily Seebohm zu spüren.

Über ihre Paradestrecke 200m Rücken musste sich die amtierende Weltmeisterin in 2:08,24 Minuten hauchdünn einer Teenagerin geschlagen geben. Mit nur einer Hundertstel Vorsprung schnappte sich die 16-jährige Kaylee McKeown den Sieg über diese Strecke.

Weiter vornweg schwimmt auch die 17 Jahre junge Ariarne Titmus. Nachdem sie schon über die 200 und 400m Freistil triumphiert hatte, schlug sie heute auf den 800m Freistil zu. In 8:20,08 Minuten gewann sie mit satten neun Sekunden Vorsprung auf die mehrfache Olympiateilnehmerin Jessica Ashwood.

Unbeeindruckt von der jungen Konkurrenz gab sich hingegen Mitch Larkin. Der mehrfache Weltmeister hielt über die 200m Rücken in 1:56,60 Minuten den 19-jährigen Bradley Woodward (1:57,05) hinter sich. Später zeigte Larkin, dass er mehr als nur Rücken schwimmen kann. Über die 200m Lagen belegte er beim Sieg von Lewis Clyde (1:58,36) in 1:59,01 Minuten den zweiten Platz.

Die weiteren Siege am Freitag gingen an Emma McKeon (57,13), David Morgan (beide 100m Schmetterling, 52,32) sowie Leiston Pickett (30,60) und Jake Packard (beide 50m Brust, 27,33).

Links zum Thema: