Medisports Network

In einem packenden Rennen konnte sich Christian Diener über die 200m Rücken heute seinen zweiten Titel bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften sichern. In 1:51,99 Minuten verwieß der 19-Jährige Yannick Lebherz um 3,8 Zehntel auf Platz zwei. Bronze ging in 1:52,48 Minuten an Jan-Philip Glania, der damit knapp am EM-Ticket vorbei schwamm. Alle drei rangieren in der Weltrangliste unter den Top Ten.

Mit ihrem Sieg über die 50m Brust holte sich auch Dorothea Brandt ihren zweiten Sieg in Wuppertal. In 30,32 Sekunden war sie 6,5 Zehntel schneller als Caroline Ruhnau auf Rang zwei. Bronze ging an Sarah Poewe in 31,05 Sekunden. Bei den Herren konnte sich über diese Distanz Erik Steinhagen in 27,25 Sekunden durchsetzen. Damit unterbot er die EM-Norm um zwei Hundertstelsekunden. Für die einstigen WM-Teilnehmer Johannes Neumann (27,44) und Hendrik Feldwehr (27,50) blieben nur die Ränge zwei und drei.

Titel auch für Lippok, Kubusch  und Deibler

Vize-Europameisterin Silke Lippok holte sich erwartungsgemäß den Sieg über die 200m Freistil. In 1:55,04 Minuten konnte sie dabei zudem einen neuen Deutschen Altersklassenrekord bei den 17-Jährigen aufstellen. Silber erschwamm sich in 1:57,83 Minuten Annika Bruhn. Platz drei ging an Lisa Vitting (1:58,09).  Ein weiteres EM-Ticket sicherte sich Christian Kubusch mit seinem Sieg über die 1500m Freistil in 14:52,55 Minuten. Auch die 800m hatte er schon für sich entschieden. Silber ging hier an Manuel Schwarz (14:58,14) vor Sören Meißner (1:5:02,40).

Vize-Weltmeister Markus Deibler holte sich erwartungsgemäß in 53,42 Sekunden den Titel über die 100m Lagen. Silber ging an DM-Dauerstarter Marco di Carli in 54,26 Sekunden vor Marco Koch (54,53).  Eine weitere Silbermedaille gab es für Marco di Carli über die 100m Freistil. Der Deutsche Meister auf der Langbahn musste sich in 48,37 Sekunden hier deutlich um 39 Hundertstel Christoph Fildebrandt geschlagen geben, der sich damit das Ticket für die EM in Polen schnappen konnte. Bronze ging in 48,48 Sekunden an Stefan Herbst aus Leipzig.

Hentke und Wallburger sichern sich ebenfalls EM-Ticket

Die 200m Schmetterling der Damen entschied Franziska Hentke in 2:07,30 Minuten für sich. Sie darf damit ebenfalls für die EM in Polen planen. Silber holte mit 1,04 Sekunden Rückstand Lena Kalla vor Nina Schiffer (2:11,71). Bei den Herren sicherte sich über diese Distanz Vize-Europameister Tim Wallburger den Titel in 1:54,42 Minuten vor Tom Siara (1:55,38) und Robin Backhaus (1:56,38).

Die 50m Rücken entschied Doris Eichhorn in 27,94 Sekunden vor Julia Leidgebel (27,95) und Johanna Roas (28,16) für sich. Katharina Schiller sicherte sich in 2:10,75 Minuten über die 200m Lagen den Titel vor Alexandra Wenk (2:10,99) und Alisa Riebensahm (2:12,80).

Hier die bisher für die EM qualifizierten Sportler:
Theresa Michalak, Britta Steffen, Daniela Schreiber, Sarah Poewe, Dorothea Brandt, Isabelle Härle, Jenny Mensing, Silke Lippok, Franziska Hentke
Yannick Lebherz, Paul Biedermann, Robin Backhaus, Christian Diener, Marco Koch, Steffen Deibler, Erik Steinhagen, Markus Deibler, Christoph Fildebrandt, Tim Wallburger, Christian Kubusch