Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-WM 2017 wird präsentiert von Speedo 

(26.07.2017) Bei den Olympischen Spielen 2020 wird auch die gemischte Lagenstaffel erstmals zum Programm gehören. Das zeigt sich auch bereits bei den Schwimm-Weltmeisterschaften 2017: Auch die Top-Nationen schickten Teams ins Rennen und das US-Quartett sorgte direkt im Vorlauf für einen Kracher.

In 3:40,28 Minuten stellten die Amerikaner einen neuen Weltrekord auf und verbesserten die bisherige Bestmarke, die Großbritannien bei der WM 2015 aufstellte, um knapp anderthalb Sekunden. Der US-Startschwimmer und Olympiasieger Ryan Murphy war über die 100m Rücken in 52,34 Sekunden sogar schneller, als im WM-Einzelfinale. Hier hätte das für den WM-Dritten zu Gold gereicht.

Das deutsche Team profitierte von einem Patzer der anderen. Eigentlich hätte es für Lisa Graf (1:00,69), Christian vom Lehn (1:00,53), Aliena Schmidtke (57,70) und Marius Kusch (48,74) mit ihrer Zeit von 3:47,66 Minuten nicht für das Finale gereicht. Doch ausgerechnet die Gastgeber aus Ungarn, die im letzten Lauf schneller waren, wurden disqualifiziert. Brustschwimmer Daniel Gyurta hatte einen Frühstart hingelegt.

Damit werden wir das deutsche Team heute Nachmittag noch einmal schwimmen sehen. Bei der WM 2015 hatte man sich überraschend Bronze geholt, hier war man in anderer Besetzung in 3:44,13 Minuten jedoch deutlich schneller gewesen.

Die Schlusssposition könnte im Finale von Damian Wierling ausgefüllt werden. Dieser stand heute Morgen im Einzel über die 100m Freistil auf dem Block und schwamm  deswegen wohl nicht mit in der Staffel. In 49,07 Sekunden gab es für den Essener auf Platz 25 kein Weiterkommen. Die Vorlaufbestzeit lieferte der Australier Cameron McEvoy in 47,97 Sekunden ab.

Auch die beiden DSV-Hoffnungen Franziska Hentke und Philip Heintz sehen wir am Nachmittag wieder. Hentke kam über die 200m Schmetterling als Sechste locker weiter. Heintz gelang dies auf Platz sieben über die 200m Lagen.

Ohne DSV-Beteiligung fanden heute die 50m Rücken der Damen statt. Hier lieferte die Chinesin Fu Yuanhui in 27,21 Sekunden die Vorlaufbestzeit ab. Um 17:30 Uhr geht es mit dem Finalabschnitt weiter!

.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-WM 2017: