Medisports Network

(29.10.2016) Marco Koch hat es gepackt: Auch beim letzten Meeting der Weltcup-Serie 2016 blieb der Weltmeister heute in Hongkong über die 200m Brust ungeschlagen. In 2:02,31 Minuten war Koch mehr als zwei Sekunden schneller als der Rest des Feldes.

Damit trug Koch bei all seinen acht Weltcup-Finals über die 200m Brust den Sieg davon. Lediglich beim Auftaktmeeting in Chartres hatte er Ende August gesundheitsbedingt auf den Endlauf verzichten müssen.

Zum Abschluss des ersten der beiden Wettkampftage in Hongkong schwamm Koch zudem über die 400m Lagen in 4:10,43 Minuten beim Sieg des Japaners Daiya Seto (4:04,11) auf Platz fünf.

Philip Heintz, der sonst bei den bisherigen Weltcup-Meetings die Lagenfinals gebucht hatte, ist in Hongkong über Nebenstrecken am Start. Über die 200m Brust kam der Heidelberger in 2:07,41 Minuten auf den fünften Platz.

Die 100m Freistil beendete Heintz in 48,22 Sekunden ebenfalls als Fünfter. Den Sieg holte hier der Japaner Shinri Shioura (47,15). Heintz stellte in beiden Finals damit deutliche neue persönliche Bestzeiten auf.

Auch Poul Zellmann war im heutigen Finalabschnitt im Einsatz. Über die 400m Freistil musste sich der Essener in 3:45,30 Minuten mit dem vierten Platz zufrieden geben. Die Goldmedaille schnappte sich erneut der Ukrainer Mykhailo Romanchuk (3:40,18).

Neben Philip Heintz nutzen auch einige andere Top-Schwimmer in Hongkong die Gelegenheit, sich auf Nebenstrecken zu probieren. Nicht so aber Katinka Hosszu, die ihr gewohntes Programm abspult. Auch heute gewann sie die 200m Freistil (1:53,98), 50m Rücken (26,40), 200m Lagen (2:05,39), 800m Freistil (8:21,09) und die 200m Rücken (2:02,28).

Über die 100m Lagen kam der angehende Weltcup-Gesamtsieger Vladimir Morozov in 50,33 Sekunden bis auf drei Hundertstel an seinen beim Meeting in Berlin aufgestellten Weltrekord heran. Zwei Siege gab es heute für Chad le Clos (200m Schmetterling - 1:49,95, 50m Schmetterling 22,31).

Die weiteren Finals gingen an Felipe Lima (50m Brust - 26,32), Alia Atkinson (100m Brust - 1:02,68), Kelsi Worrell (100m Schmetterling - 55,49), Stanislav Donets (100m Rücken - 50,46) und Jeanette Ottesen (50m Freistil - 23,95). Am Sonntag geht die Weltcup-Serie 2016 mit dem zweiten Wettkampftag in Hongkong zu Ende.