Medisports Network

(04.04.2016) Für Deutschlands Schwimmer geht es bei den bevorstehenden Wettkampf-Highlights nicht nur um Titel und Qualifikationen. Sie müssen auch starke Zeite für die Berufung in die Bundeskader der Saison 2016/2017 abliefern. Mit dem Kaderstatus sind unter anderem Fördermittel der Deutschen Sporthilfe verbunden.

Um in der kommenden Saison dem A-Kader der Beckenschwimmer anzugehören, müssen es die DSV-Athleten bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ins Finale schaffen. Dies gilt auch für die Staffeln und hier sogar, wenn die Sportler nur im Vorlauf eingesetzt wurden. Die Freiwasser-Schwimmer müssen es bei Olympia unter die besten Acht schaffen, um für den A-Kader nominiert zu werden.

Schwimmer, die die A-Kaderkriterien nicht erfüllen, bleibt die Möglichkeit, sich für den B-Kader zu qualifizieren. Hierfür müssen vom DSV vorgegebene Normzeiten zweifach geknackt werden. Zum einen muss der Zeitennachweis zwischem dem 21.11.2015 und dem 08.05.2016 erbracht werden. Danach müssen die Athleten zwischen dem 04.06.2016 und dem 31.08.2016 noch einmal nachlegen.

Eine Ausnahme besteht für die Titelgewinner der Deutschen Meisterschaften 2016. Auch wenn sie im ersten Qualifikationszeitraum die Kadernorm verpasst haben, können sie für die Berufung in den B-Kader berücksichtigt werden. Die Normzeiten sind identisch mit den im vergangenen Jahr verlangten Leistungen.

Diese Kadernormen müssen in der offenen Klasse für die Berufung in den B-Kader des DSV in der Saison 2016/2017 geknackt werden:

Damen   Herren
00:25,23 50m Freistil 00:22,25
00:55,05 100m Freistil 00:49,39
01:58,93 200m Freistil 01:48,37
04:12,47 400m Freistil 03:50,87
08:35,99 800/1500m Fr. 15:13,98
     
01:01,25 100m Rücken 00:54,72
02:12,12 200m Rücken 02:02,81
     
01:08,36 100m Brust 01:00,44
02:28,12 200m Brust 02:11,71
     
00:59,18 100m Schmett. 00:52,52
02:11,14 200m Schmett. 01:57,37
     
02:13,98 200m Lagen 01:59,99
04:44,50 400m Lagen 04:19,21

.

Die Normen gelten für Männer der Jahrgänge 1996 und älter sowie die Damen ab dem Jahrgang 1997. Für jüngere Sportler werden etwas langsamere Zeiten herangezogen bzw. diese werden zum Beispiel für den C-Kader berücksichtigt.

Die genauen Kaderkriterien können hier gefunden werden:

.