Medisports Network

(17.05.2015) Knapp 1000 Schwimmer waren am Wochenende bei den Norddeutschen Meisterschaften in Magdeburg am Start. Neben zahlreichen Nachwuchstalenten waren auch einige etablierte DSV-Athleten mit dabei. Unter anderem konnte Franziska Hentke drei Siege feiern.


Ein Formtest vor heimischem Publikum, das konnte sich die Kurzbahn-WM-Dritte Franziska Hentke natürlich nicht nehmen lassen. Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Magdeburg entschied die Lokalmatadorin am Wochenende drei Strecken für sich. Neben ihrer Paradedistanz 200m Schmetterling (2:09,65) gewann sie auch die 100m Schmetterling (1:00,64) und 200m Lagen (2:19,89).

Bei den Herren gelang es Hentkes Vereinskollegen Poul Zellmann, dreimal auf Platz eins zu schwimmen. Über die 100m Freistil (51,39), 200m Freistil (1:51,17) und 400m Freistil (3:54,39) wurde er Norddeutscher Meister. Mit Johanna Friedrich war zudem eine weitere Magdeburgerin in der Elbestadt mehrfach erfolgreich: Sie holte Gold über die 200m Freistil (2:00,90) und 400m Freistil (4:12,28).

Neben den Gastgebern schwammen auch die Athleten der Wassersportfreunde von 1898 Hannover in der offenen Klasse groß auf. Insgesamt holten sie sechs Meistertitel. Die Hälfte davon ging auf das Konto von Maik Lüdtke, der über die Bruststrecken das Titeltriple perfekt machte. Zudem gewann Kurzbahn-WM-Teilnehmer Markus Gierke die 100m Schmetterling (53,92) und 200m Schmetterling (1:59,92). Er war damit über die 200m-Strecke immerhin schneller als US-Star Michael Phelps am selben Wochenende. Bei den Damen siegte mit Annalena Jacob eine Hannoveranerin über die 50m Freistil (26,25).

Fünf Siege in der offenen Klasse erschwammen sich die Athleten vom Berliner TSC. Florian Opitz darf sich über die 50m Rücken (26,26) und 50m Schmetterling (24,58) Norddeutscher Meister nennen. Sein Mannschaftskollege Christian Ertel sprintete über die 50m Freistil (23,50) zum Sieg. Zudem feierte Jenny Lahl Siege über die 50m (29,69) und 100m Rücken (1:03,93).

Beachtenswert war auch der Sieg des Potsdamers Carl Louis Schwarz über die 100m Rücken in 55,93 Sekunden. Einige seiner besten Team-Kollegen, wie Christian Diener oder Johannes Hintze, waren in Magdeburg nicht am Start. Doch bei den Damen siegte immerhin Nele Klein in 56,84 Sekunden über die 100m Freistil.

Die weiteren Titel in der offenen Klasse gingen an Nicole Heidemann (50m Brust - 32,49), Julia Irmer (100m Brust - 1:11,75), Julia Willers (200m Brust - 2:33,72), Mandy Feldbinder (200m Rücken - 2:15,63), Doris Eichhorn (50m Schmetterling - 27,92) sowie Jan Scholz (200m Rücken - 2:06,94) und Arti Krasniqi (200m Lagen - 2:10,98).

Die vollständigen Ergebnisse der Norddt. Meisterschaften sind hier zu finden:

.