Medisports Network

(17.06.2014) Der französische Sprintstar William Meynard macht derzeit mit Schlagzeilen außerhalb des Wettkampfbeckens auf sich aufmerksam. Der WM-Dritte von 2011 über die 100m Freistil wurde am Sonntag in Rio de Janeiro verhaftet.

Meynard wurde im Besitz von Kannabis aufgegriffen. Um einer Strafe zu entgehen soll er sogar versucht haben, den brasilianischen Polizisten Geld anzubieten. Ihm drohen nun Anklagen wegen Drogenbesitzes und versuchter Bestechung. Pikant hierbei: Daheim in Frankreich ist Meynard selbst Polizist.

Der einstige Sprintstar hatte zuletzt im Jahr 2011 für Spitzenleistungen sorgen konnen. Bei der WM in Shanghai holte er Bronze über die 100m Freistil und wurde Vize-Weltmeister mit der 4x100m Freistilstaffel. Nach einer längeren Auszeit versuchte er sich in diesem Jahr noch einmal bei den französischen Meisterschaften. Hier landete er jedoch über die 50m Freistil lediglich auf dem 15. Platz.