Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Kurzbahn-DM 2014 wird präsentiert von Speedo

(23.11.2014) Insgesamt 120 Medaillen wurden in den vergangenen Tagen bei der Kurzbahn-DM 2014 in Wuppertal vergeben. Wir haben einen Blick darauf geworfen, welche Vereine die meisten Podestplätze einfahren konnten.

Die Medaillen der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2014 teilen 30 Vereine unter sich auf. Am fleißigsten waren dabei die Schwimmer der SG Stadtwerke München, der SG Neukölln und der SG Essen, die jeweils neun Medaillen holten.

Die meisten Goldmedaillen gingen an den Hamburger SC. Hier erschwammen Markus und Steffen Deibler sechs Siege. Die Hanseaten holten damit mehr Gold als jedes andere Team

Wie bei Welt- oder Europameisterschaften haben wir die Vereine in einem Medaillenspiegel nach ihren Erfolgen sortiert. Dabei sollte man auch Vereine in der zweiten Tabellenhälfte nicht außer Acht lassen, die zwar weniger Goldmedaillen holten als die Konkurrenz, jedoch trotzdem oft auf dem Podest vertreten waren, so zum Beispiel der SV Nikar Heidelberg oder die SSG Saar Max Ritter.

Das Medaillenranking der Vereine bei der Kurzbahn-DM 2014:

  Verein Gold Silber Bronze Gesamt
1 Hamburger SC 6 2   8
2 SG Stadtwerke München 5 2 2 9
3 Potsdamer SV 5 1 2 8
4 SG Frankfurt 3 4 1 8
5 SG Neukölln 3 2 4 9
6 DSW 1912 Darmstadt 3     3
  SG Bayer 3     3
8 SG Essen 2 6 1 9
9 SV Halle / Saale 2 2 1 5
10 SVR Stuttgart 2 1   3
11 SC Wiesbaden 2     2
12 SV Nikar Heidelberg 1 3 4 8
13 W98 Hannover 1 2 1 4
14 Aqua Berlin 1 2   3
15 SC Magdeburg 1   3 4
16 SG Dortmund   3 2 5
  SV Würzburg   3 2 5
18 SSG Saar Max Ritter   2 5 7
19 SV Gelnhausen 1924   1 1 2
  SG Regio Freiburg   1 1 2
  Berliner TSC   1 1 2
22 SG Osnabrück   1   1
  1. SC Ravensburg   1   1
24 VfL Sindelfingen     2 2
  SG EWR Rheinhessen-Mainz     2 2
26 SSF Bonn     1 1
  SG Schwimmen Münster     1 1
  Wasserfr. Spandau     1 1
  AMTV-FTV Hamburg     1 1
  SG Bille Hamburg     1 1