Medisports Network

Deutschland-Badekappe mit deinem Namen! Gibt's jetzt nur wenige Tage hier --> GER-Badekappe mit deinem Namen

 

(14.08.2022) Es war ein intensiver Tag für das deutsche Team bei den Europameisterschaft in Rom. Nach einem weiteren Podestplatz durch Isabel Gose über die 200m Freistil haben morgen Angelina Köhler, Lukas Märtens und Ole Braunschweig die Möglichkeit nachzuziehen und eine Medaille für das deutsche Team zu holen. In den heutigen Halbfinals buchten sie allesamt mit starke Auftritten ihre Plätze in den morgigen Endläufen.

Im ersten Halbfinale des heutigen Abschnitts gingen gleich zwei deutsche Athleten an den Start. In 1:46,29 Minuten schlug Lukas Märtens als Viertschnellster an und sichert sich die Finalbahn 6 für das morgige Rennen. Sein Teamkollege Poul Zellmann scheidet auf Platz 12 (1:48,17) aus.

Die schnellste Zeit kam erwartungsgemäß durch den neuen Weltrekordhalter über 100m Freistil, David Popovici, der in 1:44,91 Minuten seine starke Form erneut bewies. Konkurrenz bekommt er morgen unteranderem von Danas Rapsys (LTU), Marco de Tullio (ITA) und Antonio Djakovic (SUI). Für eine Überraschung sorgte auch Kristof Milak. Nach einer starken Vorlaufszeit gelang es ihm nicht erneut eine Schippe draufzulegen und er schied unerwartet aus. Eine Viertelstunde zuvor gewann er die 100m Schmetterling.

Über die 100m Schmetterling der Damen präsentierte sich Angelina Köhler im Halbfinale in sehr guter Form. Ihre Zeit blieb bei 58.03 Sekunden stehen, womit sie sich als Dritte für das Finale qualifizierte. Die schnellste Zeit kam von der Französin Marie Wattel, die bereits unter der 57-Sekunden Marke blieb und damit als klare Favoritin für morgen gilt. Ein Wort mitzureden hat auch Louise Hannson (SWE), wenn es morgen um die Medaillenplätze geht. Sie schwamm eine Zeit von 57,54 Sekunden.

Für eine weitere Finalteilnahme sorgte heute Ole Braunschweig, der sich mit einer Zeit von 24,75 Sekunden über die 50m Rücken als Vierter das Finale erkämpfte. Die drei schnellsten Zeiten kamen von: Apostolos Cristou (GRE – 24,48), Thomas Ceccon (ITA – 24,65) und Mihael Leytrovskiy (ISR – 24,74).

Auch das letzte Halbfinale fand mit deutscher Beteiligung statt. Mit Platz 11 (2:27,28) verfehlte die Neckarsulmerin Bente Fischer das Finale um etwas mehr als sechs Zehntel. Für einen weiteren italienischen Sieg könnte Martina Carraro sorgen, die sich mit einer Zeit von 2:23,73 Minuten die Finalbahn 4 sichert. Bereits heute überzeugte sie mit einem starken Schlussspurt. Aber auch die Schweizerin Lisa Mamié (2:24,04) und die Litauerin Kotryna Teterevkova (2:25,01) möchten beim dem Kampf um die Medaillen von sich überzeugen.

In den Finals lieferte heure wie erwähnt Isabel Gose eine weitere Medaillenleistung ab. Mehr dazu gibt es hier: Nächste Medaille! Isabel Gose glänzt auch über 200m!

Die wichtigsten Links zur Schwimm-EM 2022:

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...