Medisports Network

40€ sparen auf Laufsachen für Schwimmer! Jetzt in der neuen Swimfreak Box 18 --> www.swimfreaks.de 

 

(21.06.2022) Caeleb Dressel musste zwar heute bei der Schwimm-WM in Budapest auf seinen Start im Halbfinale über die 100m Freistil verzichten, trotzdem ging es über diese Strecke extrem schnell zu. Ein dickes Achtungszeichen setzte - mal wieder - der junge Rumäne David Popovici.

In 47,13 Sekunden kam der 17-Jährige bis auf 2,2 Zehntel an den Weltrekord des Brasilianers Cesar Cielo heran, den dieser auf dem Höhepunkt der Ära der Hightech-Anzüge im Jahr 2009 aufgestellt hatte. Popovici sorgte damit erneut für einen Junioren-Weltrekord. Es war bereits sein zweiter in Budapest: Schon über die 200m Freistil hatte er in 1:43,21 Minuten eine Junioren-Bestmarke gesetzt und sich damit dem WM-Titel geschnappt. Nun ist der selbstbewusste Teenager auf dem besten Weg zum nächsten Triumph. 

Einen Junioren-Weltrekord gab es auch über die 200m Schmetterling der Damen: In 2:05,79 Minuten sicherte sich die erst 15-jährige Summer McIntosh aus Kanada die Bahn vier für das morgige Finale. Ähnlich schnell war in 2:05,90 Minuten die US-amerikanische Olympiadritte Hali Flickinger. Den Sprung ins Finale verpasste hingegen die Lokalmatadorin Katinka Hosszu. In 2:10,64 Minuten fehlten ihr als 13. fast drei Sekunden zum Weiterkommen.

Eine Kanadierin geht auch über die 50m Rücken der Damen als Favoritin ins Finale. Die Top-Leistung kam hier von der Summer McIntoshs Teamkollegin Kylie Masse (27,22). Uns erwartet ein enger Kampf um die Medaillen: Die Schwimmerinnen, die sich fürs Finale qualifizierten, schlugen alle innerhalb von einer halben Sekunde an.

Über die 200m Lagen greift der Franzose Leon Marchand morgen seinen zweiten Titel in Budapest an. Über die doppelte Strecke hat er bereits triumphiert, nun geht der 20-Jährige auch auf der 200m-Distanz als Favorit in den Endlauf. In 1:55,75 Minuten war er heute im Halbfinale klar der Schnellste im Feld. 

Mitglieder des deutschen Teams standen heute nicht in den Halbfinals, dafür hatten sie in den Endläufen einiges zu tun. Für das Highlight sorgte dabei Florian Wellbrock, der über die 800m Freistil zu Silber schwamm. Mehr dazu gibt es hier: Silber! Florian Wellbrock schwimmt mit Deutschem REKORD zur WM-Medaille

Zudem waren Lucas Matzerath, Isabel Gose und die deutsche Mixed-Lagenstaffel am Start. Ihre Leistungen haben wir hier festgehalten: WM-Platz sechs für Lucas Matzerath: "Mit mir ist zu rechnen!"

Die wichtigsten Links zur Schwimm-WM 2022:

Bild: IMAGO / GEPA

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...