Medisports Network

(10.04.2021) Auf dem Weg nach Tokio konnte Jacob Heidtmann am Samstag einen Sieg auf internationaler Bühne verbuchen. Bei den Swim Open in Stockholm gewann er souverän die 400m Lagen. 

Der Staffel-Europameister schlug in 4:16,73 Minuten gute vier Sekunden vor dem Rest des Feldes an. Für die Olympischen Spiele in Tokio ist Heidtmann über die 400m Lagen bereits fest qualifiziert.

Im Kampf um die Plätze im Nationalteam konnte Reva Foos kurz zuvor über die 400m Freistil in 4:11,43 Minuten deutlich die Normzeit für die im Mai in Budapest stattfindenden Europameisterschaften knacken.

Gleiches war Josha Salchow bereits in den Vorläufen über die 100m Freistil in 48,77 Sekunden gelungen. Im Finale konnte sich der Heidelberger auf Platz zwei in 49,08 Sekunden nicht noch einmal steigern, blieb aber erneut unter der EM-Norm. Auch für Marius Kusch (6. - 49,79) und Sebastian Beck (8. - 50,07) gab es keine Verbesserungen.

Links zum Thema: