Medisports Network

(30.12.2020) Zum Abschluss des Chaos-Jahres 2020 hat der Olympiafinalist Philip Heintz noch einmal seine Qualität unter Beweis gestellt. Bei einem Rennen im Alleingang gegen die Uhr lieferte er im heimischen Heidelberger Bundesstützpunktbecken eine Weltklassezeit über die 200m Lagen ab.

In 1:56,42 Minute schlug er in dem inoffiziellen Leistungstest an. Zum Vergleich: In diesem Jahr waren weltweit nur der Japaner Daiya Seto (1:55,55) und der Chinese Wang Shun (1:56,27) schneller.

Zudem war Heintz damit mehr als vier Zehntel schneller als seine Leistung im Finale der WM 2019, mit der er nur haarscharf an den Medaillen vorbei schrammte. Hier könnt ihr euch das heutige Rennen auf dem Instagram-Kanal von Philip Heintz anschauen: