Medisports Network

(16.01.2020) Mehrere deutsche Nationalschwimmer werden am kommenden Wochenende beim Flanders Swimming Cup in Antwerpen (Belgien) an den Start gehen. Mit dabei ist erneut auch Marco Koch.

Der Frankfurter hatte bereits am Mittwoch beim Champions Swim Meeting in China die Olympianorm über die 200m Brust geknackt und kann somit locker in den Wettkampf in Belgien gehen. Neben ihm sind auch seine Teamkollegin Reva Foos sowie mehrere frisch vom Trainingslager kommende Schwimmer aus Neckarsulm beim Flanders Swimming Cup am Start.

Unter anderem bietet das Meeting für die Staffel-Europameisterin Annika Bruhn, den EM-Dritten Henning Mühlleitner oder auch die WM-Teilnehmer Fabian Schwingenschlögl und Celine Rieder die erste Gelegenheit zum Angriff auf die Olympianormen. Chancen darf sich auch ihre Teamkollegin Nadine Laemmler ausrechnen, die über die 200m Rücken mit der schnellsten Meldezeit antritt.

Auf die deutschen Schwimmer wartet hochkarätige Konkurrenz. Gemeldet sind so zum Beispiel der britische Weltmeister James Guy und seine Nationalteamkollegin  Freya Anderson. Auch der dreifache WM-Medaillengewinner Konrad Czerniak aus Polen und Litauens Olympiafinalist Giedrius Titenis sind mit von der Partie.

Links zum Thema: