Medisports Network

(21.01.2012) Der japanische Vize-Weltmeister Ryosuke Irie ist mit einem Ausrufezeichen ins Olympia-Jahr gestartet. Bei den offenen west-australischen Meisterschaften entschied er die 200m Rücken in 1:54,02 Minuten für sich. Damit sorgte er für die zweitbeste Zeit, die jemals ein Athlet ohne Hightech-Anzug schwimmen konnte.

Lediglich US-Star Ryan Lochte war bei dessen WM-Sieg in Shanghai im vergangenen Jahr in 1:52,96 Minuten schneller. Irie stellte damit erneut seine Konstanz unter Beweis. Innerhalb von 12 Monaten schwamm er bereits zum siebten Mal eine 1:54er Zeit. Keinem anderen Athleten gelang dies mehr als einmal.