Medisports Network

(07.07.2012) Auch am zweiten Tag der “Open de Natation” in Paris konnten die deutschen Brustschwimmerinnen jubeln. Nachdem sie am Freitag bereits über die 100m Brust einen Doppelsieg holten, schwammen Sarah Poewe und Caroline Ruhnau auch über die halbe Distanz auf die ersten beiden Plätze – diesmal jedoch in der umgekehrten Reihnfolge.

Ruhnau kam in 31,52 Sekunden auf den ersten Rang. Poewe schlug 16 Hundertstel dahinter an. Doch die 29-Jährige konnte noch einen drauflegen. Im Finale über die 200m Brust holt sich Poewe in 2:28,75 Minuten die Goldmedaille und verwies dabei unter anderem Ex-Weltmeisterin Nadja Higl aus Serbien auf die Plätze.

Jan-Philip Glania holte sich über seine Paradestrecke 200m Rücken in 2:00,70 Minuten die Silbermedaille. Sören Meißner kam wie schon über die 400m Freistil auch über die 1500m Freistil ebenfalls auf den zweiten Platz. In 15:30,18 Minuten musste er sich lediglich Damien Joly (15:28,36) geschlagen geben. Markus Deibler holte über die 200m Lagen in 2:02,28 Minuten die Bronzemedaille.

Solide präsentierte sich Yannick Agnel über die 200m Freistil. Der Mitfavorit auf den Olympiatitel blieb in 1:46,06 Minuten zwar etwa anderthalb Sekunden über seiner im April aufgestellten Weltjahresbestzeit. Insgesamt waren jedoch nur fünf weitere Athleten in diesem Jahr schneller als Agnels heute geschwommene Zeit.