Medisports Network

(31.05.2013) Zum Auftakt des letzten Meetings der US Grand Prix Serie in Santa Clara konnten die Ausdauerspezialisten mit Spitzenleistungen glänzen. Über die 800m Freistil sorgte Olympia-Finalist Connor Jeager für das Highlight des Tages.

Er schwamm in neuer persönlicher Bestzeit von 7:50,14 Minuten zum Sieg. Damit reihte sich Jaeger an fünfter Stelle der aktuellen Weltrangliste ein und stellte zudem einen neuen Meetingrekord auf. Der 22-Jährige konnte im Finale in Santa Clara unter anderem Vize-Olympiasieger Ryan Cochrane (7:59,71 Minuten) aus Kanada hinter sich lassen. Diesem blieb nur der dritte Rang.

Eine starke Vorstellung lieferte in Santa Clara auch der junge Australier Mack Horton ab. Dieser schlug in 7:59,64 Minuten mit sieben Hundertsteln Vorsprung vor Cochrane an zweiter Stelle an. Der 17-jährige Horton hatte im April nur knapp die Qualifikation für das australische WM-Team verpasst.

Jaeger stand im vergangenen Jahr im Olympia-Aufgebot der US-Amerikaner.  Über die 1500m Freistil konnte er im Finale von London in 14:52,99 Minuten den sechsten Platz belegen. Der College-Star gilt als eine der größten US-Hoffnung auf den langen Beckenstrecken.