Medisports Network

(01.04.2012) Rekord-Weltmeister Thomas Lurz ist beim 10km-Weltcup in Eilat (Israel) mit einem zweiten Platz ins Wettkampfjahr 2012 gestartet. Der Würzburger musste sich in 1:52:36,25 Stunden nur dem Griechen Spyros Gianniotis (1:52:32,45) geschlagen geben.

Dabei konnte Lurz den russischen 2010er Vize-Weltmeister Evgeny Drattsev im Ziel haarscharfe zwei Zehntel hinter sich halten. “Mit Rang zwei kann ich zufrieden sein, zumal ich mich in diesem Jahr auf nur wenige Rennen konzentrieren werde”, so Lurz, der die ersten beiden Rennen der Weltcup-Serie ausgelassen hatte. Giannotis hingegen konnte damit bisher alle Weltcup-Rennen für sich entscheiden.

Knapp am Podium vorbei schwamm Andreas Waschburger, der 0,6 Sekunden hinter Drattsev als Vierter ins Ziel kam. Christian Reichert (1:52:38,85) wurde Sechster. Rob Muffels (1:55:45,80) kam auf den 25. Platz.
“Mit den Leistungen der Männer bin ich durchaus zufrieden. Thomas hat gezeigt, dass er gleich vorne mitschwimmen kann, auch wenn auch vor ihm noch eine Menge Arbeit liegt”, erklärte Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz.

Bei den Damen musste hingegen Angela Maurer ihre Führung in der Weltcup-Gesamtwertung abgeben. Die Mainzerin kam nur auf den 14. Platz. Nadine Reichert musste das Rennen krankheitsbedingt vorzeitig beenden. Den Sieg holte sich die Brasilianerin Ana Cunha, die damit Platz eins der Gesamtwertung übernahm. Beste DSV-Schwimmerin in Eilat war Debütantin Svenja Zihsler auf Platz neun. “Das war sehr ordentlich”, so Stefan Lurz zur Leistung der 18-Jährigen.