Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(21.03.2023) In China wird derzeit bei den nationalen Frühlingsmeisterschaften in Qingdao um die Titel geschwommen. Das dickste Achtungszeichen setzte dabei bisher der erst 17-jährige Youngster Wang Haoyu.

Über die 100m Freistil sprintete der Teenager in beeindruckenden 47,89 Sekunden zum Sieg. Damit ist er der erste Schwimmer weltweit in diesem Jahr, der die 48er Marke brechen konnte. Wang liegt also an der Spitze der aktuellen Weltrangliste. Schneller als er waren aus China bisher nur Pan Zhanle und Ning Zetao, die in 47,65 Sekunden zeitgleich den nationalen Rekord halten.

Schnell unterwegs war auch die Olympiadritte Li Bingjie, die über die 1500m Freistil in 16:04,06 Minuten auf Platz drei der Weltrangliste schwamm. Auch über die 200m Freistil (1:55,87) und 400m Freistil (4:02,87) war sie nicht zu schlagen. Die Wettkämpfe in China laufen noch bis Freitag.

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.