Medisports Network

(14.12.2012) Wie die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA mitteilte, wurde die einstige Europameisterin Xenia Moskwina wegen eines positiven Dopingtests für ein Jahr gesperrt.

Die Sperre beginnt rückwirkend zum 26. November. Auf welche Substanz sie positiv getestet wurde, ist nicht bekannt. Moskwina hatte bei den Kurzbahn-Europameisterschaften 2009 die 100 m Rücken für sich entschieden und dabei in 56,36 Sekunden für den noch immer bestehenden Europarekord gesorgt.