ARENA RUCKSACK Sonderedition in der neuen Swimfreak-Box! Jetzt 30% sparen! ➡️ www.swimfreaks.de

 

(06.12.2023) Eine ganze Reihe spannender Finals und Halbfinales hatte der Mittwochabend der Kurzbahn-Europameisterschaften in Otopeni (Rumänien) zu bieten. Auch einige deutsche Schwimmerinnen sprangen ins Wasser, um sich mit der europäischen Spitze zu messen. Eine besonders aussichtsreiche Position verschaffte sich dabei Angelina Köhler.

(06.12.2023) Der zweite Finalabschnitt der Kurzbahn-Europameisterschaften in Otopeni (Rumänien) lieferte ein echtes Spektakel - mit einem deutschen Medaillengewinner mittendrin.

(06.12.2023) Am zweiten Tag der Kurzbahn-Europameisterschaft in Otopeni (Rumänien) gingen im Vormittagsabschnitt drei deutsche Schwimmerinnen an den Start. In besonders aussichtsreiche Position brachte sich dabei Nele Schulze, die über die 100m Lagen in 59,14 Sekunden die schnellste Vorlaufzeit des gesamten Feldes ins Wasser legte und somit auf Platz eins in die Halbfinals einzieht.

(05.12.2023) Im ersten Finalabschnitt der Kurzbahn-Europameisterschaften in der rumänischen Stadt Otopeni konnte sich Jessica Felsner für das Finale über die 50m Freistil qualifizieren.

(05.12.2023) Der Berliner Ole Braunschweig liegt bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Otopeni (Rumänien) auf Podestkurs. Über die 50m Rücken sprintete der Olympiateilnehmer am ersten Wettkampftag in 23,04 Sekunden mit der zweitbesten Zeit des Feldes in den Endlauf.

(05.12.2023 | Bild: Tino Henschel) Vielversprechender Auftakt der Kurzbahn-Europameisterschaften in Otopeni (Rumänien): In den Vorläufen am Dienstag konnten sich vier von fünf Deutschen für die Halbfinals des heutigen Abends qualifizieren.