Medisports Network

(15.04.2019) Der Deutsche Schwimm-Verband kann gemäß seiner eigenen WM-Nominierungsvorgaben bei den Schwimm-Weltmeisterschaften 2019 in Südkorea auf allen Staffelstrecken ein Team an den Start schicken. Bei den Swim Open in Stockholm löste am Montag auch die 4x100m Freistilstaffel der Damen ihr Ticket.

Dafür sorgte Annika Bruhn, die im Vorlauf ihre Saisonbestleistung auf 54,70 Sekunden steigerte. Damit sind nun die vier schnellsten 100m-Sprinterinnen in der Summe ihrer Einzelzeiten schneller als die vom DSV geforderte Staffelnormzeit.

Die restlichen sieben Staffeln hatten bereits in den zurückliegenden Wochen und Tagen die Voraussetzungen für einen Start bei den Weltmeisterschaften 2019 erfüllt. Besonders bedeutend ist dies für die olympischen Events. 

Mit Ausnahme der gemischten 4x100m Freistilstaffel werden bei den Olympischen Spielen alle weiteren Staffelevents auf dem Programm stehen. Die Qualifikation dafür erfolgt unter anderem über die Schwimm-WM 2019. Die im Vorlauf besten zwölf Staffeln einer jeden Strecke sind für Tokio gesetzt. Da nur 16 Teams bei Olympia starten dürfen, verbleiben so gerade einmal vier Restplätze, die unter den noch nicht qualifizierten Mannschaften über die Weltrangliste vergeben werden.

Durch die Erfüllung der Normzeiten haben die einzelnen Kandidaten für die deutschen Staffeln ihre WM-Nominierung noch nicht sicher. Mitgenommen werden die vier Schwimmer, die für das jeweilige Staffelevent bis zum 30. April die schnellsten Zeiten erbringen konnten. Es bleiben also noch zwei Wochen Zeit, um sich in die Rankings zu schieben.

Die aktuellen Staffelkandidaten für die Schwimm-WM 2019: 

4x100m Freistil - Damen
1 Annika Bruhn 1992 00:54,70 Stockholm
2 Jessica Steiger 1992 00:54,82 Bergen
3 Reva Foos 1993 00:55,13 Bergen
4 Julia Mrozinski 2000  00:55,21 Den Haag
      03:39,86 Norm: 03:40,40
         
4x200m Freistil - Damen
1 Reva Foos 1993 01:57,79 Stockholm
2 Annika Bruhn 1992 01:58,55 Stockholm
3 Isabel Gose 1992 01:58,84 Stockholm
4 Marie Pietruschka 1995 01:59,08 Eindhoven
      07:54,26 Norm: 07:56,00
         
4x100m Lagen - Damen
Rücken Laura Riedemann 1998 00:59,81 Magdeburg
Brust Jessica Steiger 1992 01:08,51 Bergen
Schmett Angelina Köhler 2000 00:57,85 Stockholm
Freistil Annika Bruhn 1992 00:54,70 Stockholm
      04:00,87 Norm: 04:03,50
         
4x100m Freistil - Herren
1 Marius Kusch 1993 00:48,95 Des Moines
2 Damian Wierling 1996 00:49,14 Stockholm
3 Christoph Fildebrandt 1989 00:49,15 Stockholm
4 Josha Salchow 1999 00:49,30 Stockholm
      03:16,54 Norm: 03:16,70
         
4x200m Freistil - Herren
1 Poul Zellmann 1995 01:46,89 Stockholm
2 Jacob Heidtmann 1994 01:47,38 Stockholm
3 Alexander Kunert 1996 01:47,93 Des Moines
4 Rafael Miroslaw 2001 01:48,69 Stockholm
      07:10,89 Norm: 07:13,5
         
4x100m Lagen - Herren
Rücken Christian Diener 1993 00:54,73 Stockholm
Brust Fabian Schwingenschlögl 1994 01:00,11 Stockholm
Schmett Marius Kusch 1993 00:51,35 Des Moines
Freistil Damian Wierling 1996 00:49,14 Stockholm
      03:35,33 Norm: 03:36,00
         
         
4x100m Freistil - mixed
1 Jessica Steiger 1992 00:54,82 Bergen
2 Annika Bruhn 1992 00:54,70 Stockholm
3 Marius Kusch 1993 00:48,95 Des Moines
4 Damian Wierling 1996 00:49,14 Stockholm
      03:27,61 Norm: 03:30,50
         
4x100m Lagen - mixed
Rücken Laura Riedemann 1998 00:59,81 Magdeburg
Brust Fabian Schwingenschlögl 1994 01:00,11 Stockholm
Schmett Marius Kusch 1993 00:51,35 Des Moines
Freistil Annika Bruhn 1992 00:54,70 Stockholm
      03:45,97 Norm: 03:49,50