Medisports Network

(05.11.2018) In den vergangenen Jahren war das Rennen um den Gesamtsieg in der FINA-Weltcup-Serie bei den Damen meist eine klare Sache. Zwischen 2012 und 2016 konnte Katinka Hosszu die Serie unangefochten gewinnen. Im vergangenen Jahr wurde sie von Sarah Sjöström abgelöst, die am Ende ebenfalls mit deutlichem Vorsprung zur Weltcup-Queen wurde.

Auch in diesem Jahr sah es zu Beginn der Serie so aus, als würde Sjöström souverän ihren Titel verteidigen, doch nach dem zurückliegenden Meeting in Peking scheint der Kampf um die Weltcup-Krone wieder offen zu sein.

Katinka Hosszu konnte beim Weltcup-Stop in China ihren Rückstand auf Sjöström von 42 auf nun nur noch 15 Zähler verringern. Damit ist die Ungarin zwei Meetings vor Ende der Wettkampfserie in direkter Schlagdistanz zu der schnellen Schwedin.

Hosszu profitierte davon, dass sie in Peking bei den Damen mit ihrer Zeit von 57,05 Sekunden über die 100m Lagen für die punktbeste Einzelleistung des Meetings sorgte. Dafür erhielt sie 24 Zähler für die Gesamtwertung während Sjöström in dieser Kategorie komplett leer ausging, da nur die besten drei Einzelleistungen Sonderpunkte erhalten.

Bei den Herren hingegen zeichnet sich in diesem Jahr ein klarer Gewinner ab. Der Russe Vladimir Morozov hat bereits mehr als 100 Punkte Vorsprung auf seine Verfolger. Die letzten beiden Meetings der Weltcup-Serie 2018 finden an den kommenden Wochenenden in Tokio (9.-11.11.) und Singapur (15.-17.11.) statt.

Die Schwimmer erhalten bei der Weltcup-Serie für Siege über Einzelstrecken 12 Punkte. Für Platz zwei und drei gibt es 9 bzw. 6 Punkte. Die Athleten können dabei zwar über so viele Strecken starten, wie sie wollen. Es fließen aber nur die drei besten Ergebnisse in die Gesamtwertung ein. 

Neben den Podestplätze werden auch die laut FINA-Punktetabelle punktbesten Leistungen des jeweiligen Meetings mit Zählern für die Gesamtwertung bedacht. Hierbei gibt es 24, 18 sowie 12 Punkte für die drei stärksten Einzelleistungen des Wettkampfes.

Die Weltcup-Gesamtwertung 2018 nach 5 von 7 Meetings:

Damen:

         
1 Sweden - SWE SJOSTROM Sarah 237
2 Hungary - HUN HOSSZU Katinka 222
3 Russian Federation - RUS EFIMOVA Yulia 204
4 Netherlands - NED KROMOWIDJOJO Ranomi 162
5 Netherlands - NED HEEMSKERK Femke 132
6 People's Republic of China - CHN WANG Jianjiahe 122
7 Jamaica - JAM ATKINSON Alia 110
8 Netherlands -NED TOUSSAINT Kira 90

.

Herren:

         
1 Russian Federation - RUS MOROZOV Vladimir 272  
2 Russian Federation - RUS PRIGODA Kirill 168  
3 Australia - AUS LARKIN Mitchell 165  
4 United States of America - USA ANDREW Michael 150  
5 Russian Federation - RUS CHUPKOV Anton 147  
6 United States of America - USA PIERONI Blake 144  
7 South Africa - RSA LE CLOS Chad 96  
8 Hungary - HUN VERRASZTO David 90