"Let's make Waves" - Das neue HANDTUCH im Schwimmer-Design! Gibt's nur hier --> www.swimfreaks.de

(29.06.2012) Superstar Michael Phelps hat sich über seine Paradestrecke 200m Schmetterling bei den US-Trials im Omaha keine Blöße gegeben und sich souverän den Sieg und das Olympiaticket gesichert. Für einen Paukenschlag sorgte Allison Schmitt, die über die 200m Freistil einen neuen Textil-Weltrekord aufstellen konnte.

 

Die 200m Schmetterling sind seine Strecke – daran hat Michael Phelps bei seinem Auftritt im Finale in Omaha keinen Zweifel gelassen. In 1:53,65 Minuten schwamm er die mit Abstand schnellste Zeit des Feldes und setzte sich zudem an die Spitze der Weltrangliste. Trotzdem zeigte sich der Rekord-Olympiasieger mit seiner Leistung nicht vollauf zufrieden: “Das ist nicht gut genug um in London Gold zu holen, aber für den Moment ist das OK. Ich habe jetzt noch einige Wochen, um Sachen zu perfektionieren, die ich brauche, damit es ein gutes Ende gibt,” so der Superstar. Hinter Phelps schlug Tyler Clary in 1:55,12 Minuten als Zweiter an. Weltweit war dies die fünftschnellste Zeit des Jahres.

Schmitt knackt Textil-Weltrekord

Für die stärkste Leistung des Tages sorgte die Olympia-Dritte Allison Schmitt. Sie schwamm über die 200m Freistil in 1:54,40 Minuten schneller als jede andere Athletin zuvor ohne Unterstützung eines Hightechanzuges. Schmitt unterbot damit den erst Anfang des Monats aufgestellten Textil-Weltrekord der Französin Camille Muffat um 16 Hundertstel. Hinter ihr sicherte sich Youngster Missy Franklin, die tags zuvor über die 100m Rücken ebenfalls einen neuen Textil-Weltrekord aufgestellt hatte, in 1:56,79 Minuten den zweiten Startplatz bei den Olympischen Spielen. Auf einen Einsatz in der US-Staffel über die 4x200m Freistil dürfen Dana Vollmer (1:57,47) und Lauren Perdue (1:57,75) hoffen.
Das Olympiaticket über die 200m Lagen sicherte sich Caitlin Leverenz in 2:10,32 Minuten vor Ariana Kukors, die nach 2:11,30 Minuten anschlug.

Auch Lochte verzichtet auf 100m Freistil

Im Halbfinale über die 100m Freistil präsentierte sich Nathan Adrian in 48,33 Sekunden in guter Form. Auch Ryan Lochte qualifizierte sich als Fünfter in 48,91 Sekunden für den Endlauf, sagte seinen Start hier jedoch bereits ab. Zuvor hatte bereits Michael Phelps auf diese Strecke verzichten.
Über die 200m Schmetterling der Damen schwamm Cammile Adams in 2:08,07 Minuten als Schnellste ins Finale. Clark Burckle sicherte sich in 2:10,01 Minuten die Bahn vier im Endlauf über die 200m Brust.

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...