Medisports Network

(10.10.2018) Die 18-jährige Angelina Köhler liegt bei den Youth Olympic Games in Buenos Aires (Argentinien) auf Podestkurs. Über die 50m Schmetterling zog die Hannoveranerin mit neuer persönlicher Bestzeit ins Finale ein.

Dabei lieferte Köhler in 26,65 Sekunden zeitgleich mit der Weißrussin Anastasiya Shkurdai die schnellste Zeit des Feldes ab. Das dürfte eine spannende Entscheidung in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag werden. Alle Athletinnen, die sich für das Finale qualifizieren konnten, trennt weniger als eine halbe Sekunde.

Über die 800m Freistil sorgte Celine Rieder in der zurückliegenden Nacht für die bisher beste Einzelplatzierung der deutschen Schwimmer bei den Wettbewerben in Argentinien. In 8:43,73 Minuten belegte sie Platz fünf. Medaillenjubel gab es hingegen beim Team Österreich. In 8:36,57 Minuten holte die 17-jährige Marlene Kahler Bronze und kam damit bis auf 17 Hundertstel an den Österreicher Rekord von Jördis Steinegger heran. 

Den Sieg über die 800m Freistil schnappte sich die Vize-Europameisterin von Glasgow, Ajna Kesely aus Ungarn, in 8:27,60 Minuten vor Delfina Pignatiello aus Argentinien (8:32,42).

Gleich zwei Titel sicherte sich am Dienstag der Russe Andrei Minakov. Zunächst sorgte er über die 100m Schmetterling für eine Überraschung, indem er in 51,12 Sekunden nicht nur den Vize-Weltmeister Kristof Milak (51,50) hinter sich ließ, sondern auch einen russischen Rekord bei den Erwachsenen aufstellte. Später sicherte sich Minakov Gold als Teil der russischen 4x100m Freistilstaffel.

Die weiteren Titel des Tages bei den Olympischen Jugendspielen gingen an Tatiana Salcutan aus Moldawien (200m Rücken - 2:10,13) und die Tschechin Barbora Seemanova (100m Freistil - 54,19).