Medisports Network

(21.08.2018) Mit einem Dutzend Medaillen im Gepäck kehren die deutschen Schwimmer von den Militär-Weltmeisterschaften aus Russland zurück. Zum Abschluss der Wettkämpfe in Samara gab es noch einmal dreifaches Edelmetall.

Über die 200m Lagen wurde Philip Heintz in 2:01,02 Minuten Militär-Weltmeister vor dem Luxemburger Raphael Stacchiotti (2:01,83). Kevin Wedel (2:05,56) schwamm auf Platz sechs. Der Essener Poul Zellmann durfte ebenfalls ganz oben auf dem Podest stehen. Er schnappte sich in über die 400m Freistil in 3:51,38 Minuten den Titel.

Auch an der dritten Medaille des Tages waren Heintz und Zellmann beteiligt. Gemeinsam mit dem dreifachen Militär-Weltmeister Christian Diener und Christian vom Lehn gab es für sie über die 4x100m Lagen in einem engen Finale in 3:57,66 Minuten Bronze.

Vom Lehn hatte zuvor über die 100m Brust in 1:02,22 Minuten Platz fünf belegt. Max Pilger (1:02,78) wurde hier Siebter. Über die 100m Schmetterling gab es zudem Rang fünf für Johanna Friedrich (1:01,68).