Medisports Network

(10.06.2018) Der Würzburger Sören Meißner hat die verbandsinterne EM-Qualifikation über die 10km beim Marathon World Series Rennen in Setubal (Portugal) für sich entschieden.

Mit einem 16. Platz setzte er sich in 1:56:51,48 Stunden klar gegen seinen Magdeburger Konkurrenten Marcus Herwig durch, der nach 2:00:16,67 Stunden als 38. das Ziel erreichte. Die beiden kämpften untereinander das letzte von insgesamt drei EM-Tickets aus, die der DSV über die 10km-Strecke vergibt.

Andreas Waschburger und Rob Muffels, die sich bereits beim Auftakt der World Series über die 10km für die Europameisterschaften in Schottland qualifiziert hatten, belegten in Portugal die Plätze 15 und 21. Den Sieg sicherte sich der Ungar Kristof Rasovsky.

Die deutschen Damen überzeugten beim Rennen am Samstag mit einer starken Mannschaftsleistung. Finnia Wunram musste sich zwar mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Außer ihr landeten aber auch Leonie Beck (6.) und Angela Maurer (8.) unter den Top Ten. 

Für Svenja Zihsler, Sarah Bosslet und Lea Boy gab es die Plätze 15, 17 und 18. Gold ging bei den Damen an die US-Amerikanische Olympiasiegerin Haley Anderson.

Bei den Frauen standen Leonie Beck, Finnia Wunram und Lea Boy bereits vor dem Rennen als EM-Starterinnen über die 10km fest.

Links zum Thema: