Medisports Network

(26.02.2018) Felix Auböck scheint sich auf der Yard-Bahn bestens wohl zu fühlen. In der vergangenen Saison holte der Österreicher mehrere Medaillen bei den bundesweiten NCAA-Collegemeisterschaften in den USA und auch in diesem Jahr ist er wieder in starker Form, wie er am Wochenende unter Beweis stellte.

Bei den regionalen Titelkämpfen der Big Ten Conference im Mittleren Westen der USA schnappte sich der WM-Finalist von Budapest mit schnellen Zeiten mehrere Siege. Sowohl über die 500 Yard Freistil (4:09,29) als auch die 1650 Yard-Strecke (14:34,10) war er nicht zu schlagen und geht als einer der Medaillenfavoriten in die im März stattfindenden US-Meisterschaften der NCAA-Collegeschwimmer.

Eine Spitzenplatzierung gab es bei den Big-10-Meisterschaften übrigens auch für einen einstigen Deutschen Jahrgangsmeister. Der Chemnitzer Kenneth Mende holte über die 200 Yard Rücken den dritten Platz und schrammte als Vierter über die 100 Rücken nur um wenige Hundertstel an einer weiteren Top-3-Platzierung vorbei.

Links zum Thema: