Medisports Network

Die swimsportnews-Berichterstattung zur Schwimm-EM 2014 wird präsentiert von Speedo!

(16.08.2014) Die deutschen Freiwasserschwimmer haben im Team-Wettbewerb über 5km bei der Schwimm-EM 2014 in Berlin den dritten Platz belegt. Isabelle Härle, Thomas Lurz und Rob Muffels mussten sich den Mannschaften aus den Niederlanden und Griechenland geschlagen geben.


Im fünften Rennen der Schwimm-EM 2014 haben die DSV-Athleten die fünfte Medaille geholt. Im 5km-Team-Event belegten Isabelle Härle, Rob Muffels und Thomas Lurz den dritten Platz.

Mit der Zeit von 56:14,8 Minuten lag das DSV-Trio im Ziel deutlich hinter dem Team aus den Niederlanden, das sich in 55:47,8 Minuten die Goldmedaille holte, mit welcher die deutschen Athleten eigentlich geliebäugelt hatten.

"Ich hab auf der Strecke versucht rauszuholen was ging, aber mehr war einfach nicht drin. Wir wollten Gold, doch wir konnten es einfach nicht holen", so Isabell Härle nach dem Rennen. Zwischen die Niederlande und Deutschland schob sich noch das Team aus Griechenland, welches die beiden Runden auf der Regattastrecke in Berlin in 56:05,5 Minuten absolvierte.

Nachdem die Zeiten des Top Trios zur Hälfte des Rennens noch eng beieinanderlagen und sie nur wenige Sekunden trennten, zogen die Niederländer auf der zweiten Runde davon. Sharon van Rouwendaal, Ferry Weertmann und Marcel Shouten waren hier satte zwölf Sekunden schneller als das nächstbeste Team.

Da konnte auch das deutsche Team nicht mithalten. Die DSV-Asse hatten auf der zweiten Runde sogar Glück, dass sie die heranfliegenden Ungarn hinter sich halten konnten. Diese lagen zur Rennhälfte noch 14 Sekunden hinter Lurz und Co. im Ziel kam das ungarische Team jedoch bis auf 1,2 Sekunden ran.

Rekord-Weltmeister Thomas Lurz bleibt bei der "EM daheim" damit weiter ohne Goldmedaille. Über die 10km hatte er Silber und über die 5km Bronze geholt. Morgen könnte er beim Rennen über die 25km-Distanz ein letztes Mal Gold angreifen.

Im Freiwasser-Medaillenspiegel bauen die Niederländer ihre Führung damit aus. Stolze drei Goldmedaillen holten sie in fünf Rennen. Hinzu kommt noch eine Silbermedaille.

Hier die wichtigsten Links zur Schwimm-EM 2014

Bild: Niklas Kappler